Waiblingen

Deshalb gab’s Alarm im Remspark in Waiblingen

Remspark
Der Remspark in Waiblingen steht vor Veränderungen. © Gaby Schneider

Gegen 10 Uhr ist am Montagmorgen (28. 6.) der Remspark geräumt worden. Hierbei handelte es sich nach Informationen der Lokalredaktion Waiblingen um die jährliche Brandschutzübung. Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich schätzungsweise rund 200 Kunden im Waiblinger Einkaufszentrum. Sie konnten nach 15 Minuten das Gebäude wieder betreten. Polizei und Feuerwehr waren in den Einsatz nicht involviert.

Kunden über Nachtzugang aus dem Gebäude geleitet

Vom Alarm war auch Apothekerin Ursula B. Pfeifer überrascht, obwohl sie weiß, dass solche Übungen regelmäßig stattfinden. Damit die Übung aber möglichst authentisch verläuft, wurde sie vorab nicht informiert. „Der Ablauf bei einem Alarm ist genau definiert“, sagt sie. Die Kunden, die sich zu dem Zeitpunkt in der Apotheke befanden, wurden über den Seiteneingang, der auch zu Notdienstzeiten für Kunden geöffnet ist, aus dem Gebäude geleitet. Zur Ladenstraße hin wurde die Apotheke abgeschlossen. Direkt im Anschluss verließen auch sie und die fünf Mitarbeiter die Apotheke. Für Kunden seien solche Übungen immer unangenehm. Es fehlen auch Informationen, dass es sich nur um eine Übung handle, meint sie. „Aber für einen reibungslosen Ablauf im Ernstfall ist dies eben wichtig!“

Gegen 10 Uhr ist am Montagmorgen (28. 6.) der Remspark geräumt worden. Hierbei handelte es sich nach Informationen der Lokalredaktion Waiblingen um die jährliche Brandschutzübung. Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich schätzungsweise rund 200 Kunden im Waiblinger Einkaufszentrum. Sie konnten nach 15 Minuten das Gebäude wieder betreten. Polizei und Feuerwehr waren in den Einsatz nicht involviert.

Kunden über Nachtzugang aus dem Gebäude geleitet

Vom Alarm war auch Apothekerin

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper