Waiblingen

E-Scooter (Lime) zum Leihen: Wie in Stuttgart, so in Waiblingen

E Scooter Symbolfoto Symbolbild Symbol
Lime-Roller (Symbolfoto). © Adobestock/JOAQuincorbalan.com

In Stuttgart gehören sie inzwischen zum Stadtbild: die E-Scooter der Firma Lime. Bald werden die Verleih-Roller auch Gehwege in Waiblingen zieren – oder, das liegt wohl im Auge des Betrachters, verunzieren. Am Montag, 2. Mai 2022, erfolgt der Startschuss: Das Unternehmen startet mit einer Flotte von 100 E-Scootern in Waiblingen. Lime gilt als weltweit führender Anbieter von Mikromobilität. In Deutschland verleiht das Unternehmen per App E-Scooter und E-Bikes in nun 68 Städten.

„Wir stellen unser Angebot in enger Absprache mit der Stadt Waiblingen zur Verfügung, um den Menschen eine nachhaltige Mobilitätsoption für die letzte Meile zu bieten, insbesondere als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr“, erklärt Jashar Seyfi, Deutschland-Chef von Lime. So will das Unternehmen Städte dabei begleiten, schrittweise autospezifische Verkehrsprobleme wie Staus und Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen, und bietet gleichzeitig eine erschwingliche Alternative zum Auto in der Stadt.

„Auch die Stadt Waiblingen sieht in der neuen Mobilitätsform das Potenzial, die Verkehrsketten in Waiblingen sinnvoll zu ergänzen. Sie bittet die Nutzerinnen und Nutzer aber gleichzeitig, auf die anderen Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen“, sagt Frank Röpke, Leiter der städtischen Abteilung Verkehrsmanagement & Nachhaltige Mobilität.

Kritik: Geringer Beitrag zu Verkehrswende

Das Konzept, E-Scooter zu vermieten, war im Ausschuss für Planung und Umwelt des Gemeinderats Ende vergangenen Jahres beraten und befürwortet worden - als eines von zahlreichen Beiträgen, das Ziel „Klimaneutralität in Waiblingen bis 2035“ erreichen zu können. Im Gremium gab es durchaus Kritik: Die Roller versperrten Gehwege. Außerdem wurden Bedenken wegen der Beteiligung von Google an Lime geäußert. Der Nutzen für das Gelingen der Verkehrswende sei eher gering.

In bestimmten Flächen dürfen die Roller nicht bewegt werden

Mit der Firma Lime wurde ein „Free Floating“ vereinbart; dabei werden die E-Scooter vom Anbieter am Anfang an den blau gekennzeichneten Stellen im Stadtgebiet aufgestellt, die Scooter verteilen sich dann „selbstständig“ beziehungsweise durch die Nutzer. In bestimmten Flächen dürfen die E-Scooter nicht bewegt oder abgestellt werden.

Lime fordert seine Nutzer laut Pressemitteilung auf, die Verkehrsregeln einzuhalten, nur auf Straßen sowie Radwegen zu fahren und stets ordnungsgemäß zu parken. Dafür weist Lime seine Kunden in der App auf die zulässigen Abstellbereiche hin. Ein Foto vom korrekt geparkten Fahrzeug nach Fahrtende soll ordnungsgemäßes Parken sicherstellen. Die Ausleihe eines Lime-Scooters kostet einen Euro zum Entsperren und dann 25 Cent pro Minute der Nutzung.

In Stuttgart gehören sie inzwischen zum Stadtbild: die E-Scooter der Firma Lime. Bald werden die Verleih-Roller auch Gehwege in Waiblingen zieren – oder, das liegt wohl im Auge des Betrachters, verunzieren. Am Montag, 2. Mai 2022, erfolgt der Startschuss: Das Unternehmen startet mit einer Flotte von 100 E-Scootern in Waiblingen. Lime gilt als weltweit führender Anbieter von Mikromobilität. In Deutschland verleiht das Unternehmen per App E-Scooter und E-Bikes in nun 68 Städten.

„Wir

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper