Waiblingen

Filia: Evangelos Manos eröffnet neues griechisches Restaurant für Waiblingen

Filia02
Das Filia in der Neustädter Straße 28 in Waiblingen bietet den Gästen griechisch-mediterrane Küche. © ZVW/Ralph Steinemann

Rund zehn Jahre lang war Evangelos Manos Betriebsleiter des „Cavos“ in Stuttgart-Mitte – nun hat sich der 39-Jährige selbstständig gemacht: In Waiblingen eröffnet er mit seinem Geschäftspartner Nikos Parisis am Freitag, 20. Mai, das „Filia“ – und zwar in der Neustädter Straße 28.

Unterstützt wird er dabei von seinen Eltern, die dafür extra aus Griechenland nach Deutschland zurückgekommen sind. Das Ehepaar blickt auf 35 Jahre Berufserfahrung in der Gastronomie zurück, mit Schwerpunkt auf der Innenstadt von München. Dort, sagt Sohn Evangelos Manos, hätten sie als Chefköche gearbeitet. Und nun sorgen sie für die griechisch-mediterrane Küche im Filia.

Den Vertrag hat Evangelos Manos Ende 2021 unterschrieben

Es ist ein warmer Morgen vor der offiziellen Eröffnung, als wir Evangelos Manos auf der Terrasse seines Restaurants treffen. Mit ihm am Tisch sitzen seine Eltern. Sie stammen aus Larisa, der Hauptstadt der Region Thessalien – und sind frisch aus Griechenland zurück. Ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass ihr Sohn Evangelos Manos seinen Entschluss zur Selbstständigkeit in die Tat umgesetzt hat. Es war in den letzten Wochen des Jahres 2021, als er den Vertrag unterschrieb.

„Man muss ein Risiko eingehen“

In Sachen Corona grassierte in Deutschland damals die vierte Welle, dominant war noch die Delta-Variante, die im Schnitt zu heftigeren Krankheitsverläufen führte als derzeit Omikron. Es war die Phase, als 2G und 3G die großen Themen in der Gastronomie waren und niemand genau wusste, wie heftig der Corona-Winter wirklich werden würde. Das war das Zeitfenster, als sich Evangelos Manos entschied, endlich ein eigenes Lokal zu haben. „Man muss ein Risiko eingehen.“ Der 39-Jährige ist überzeugt, dass es wichtig ist, sich im Leben immer weiterzuentwickeln. „Irgendwann muss man sagen: Jetzt mache ich es.“

Die Räumlichkeiten in der Neustädter Straße in Waiblingen hat die Partnerin von Evangelos Manos zufällig beim Vorbeifahren entdeckt. Das Restaurant-Gebäude stand damals schon einige Zeit leer. Früher, sagt der 39-Jährige, habe es dort ein spanisches Lokal gegeben. Ein eigenes Restaurant in Stuttgart kam für Evangelos Manos ohnehin nicht infrage. „Stuttgart ist extrem teuer.“

Die Weine im Filia kommen vor allem aus Griechenland und Deutschland

Zu essen gibt es im Filia all das, für das die griechische Küche bekannt ist. Von Vorspeisen wie gefüllten Weinblättern mit Reis, Fischrogenpaste (Taramas) und Feta-Käse über Hauptgerichte wie Gyros, Souvlaki und Lammfilet bis zu Desserts wie griechischem Joghurt gibt es eine breite Auswahl. Die Weine kommen vor allem aus Griechenland und Deutschland, aber auch aus Frankreich, Italien und Kalifornien. Bei den Weinen aus Deutschland sind neben den Weinbaugebieten Rheinhessen und dem Rheingau auch ein Weiß- und ein Rotwein vom hiesigen Weingut Wilhelm Kern aus Rommelshausen vertreten. Fürs Bier kooperiert das Filia mit der Baisinger Bier-Manufaktur, einem Familienbetrieb aus Rottenburg am Neckar im Landkreis Tübingen. Gegründet wurde die Brauerei 1775.

Das griechische Lokal in der Neustädter Straße 28 hat 82 Sitzplätze

Insgesamt hat Evangelos Manos in seinem Lokal 82 Plätze – 48 davon drinnen und 34 draußen. Drei bis vier Leute sollen im Service arbeiten, drei in der Küche – wobei zwei davon wie gesagt seine Eltern sind. Direkt vor dem Lokal wird es mit  dem Suchen von Parkplätzen schwierig – aber nur rund eine Minute Fußweg entfernt befinden sich zwei größere Parkplätze: der Parkplatz Galerie (Neustädter Straße 33) mit 66 Stellplätzen und der Parkplatz Schwanen (Winnender Straße 1) mit 23 Stellplätzen.

Filia-Chef Evangelos Manos: „Man kann fast alles mitnehmen zum Essen“

Wer bei Evangelos Manos einen Geburtstag oder etwas anderes feiern will, kann das Restaurant auch für eine geschlossene Gesellschaft buchen. Auch spezielle Events soll es geben, etwa an Silvester. Einen Lieferservice gibt es im Moment noch nicht, aber der 39-Jährige überlegt, vielleicht mal irgendwann einen anzubieten. Das heißt aber nicht, dass die Gerichte nur im Filia direkt angeboten werden. „Man kann fast alles mitnehmen zum Essen“, sagt Evangelos Manos.

Hinter dem 39-Jährigen liegen anstrengende Wochen. Rund drei Monate hat der Umbau des Restaurants innen gedauert. Es wurde neu gestrichen, es gibt eine neue Beleuchtung und neues Mobiliar, alles in den typisch griechischen Farben Weiß und Blau. Die Tische im Lokal können leicht zusammengeschoben werden, falls eine größere Gruppe zum Essen kommt. All die Anstrengungen der vergangenen Wochen spürt Evangelos Manos deutlich. „Uns fehlt Schlaf, so ist es halt bei einer Neueröffnung“, sagt er und lächelt.

Rund zehn Jahre lang war Evangelos Manos Betriebsleiter des „Cavos“ in Stuttgart-Mitte – nun hat sich der 39-Jährige selbstständig gemacht: In Waiblingen eröffnet er mit seinem Geschäftspartner Nikos Parisis am Freitag, 20. Mai, das „Filia“ – und zwar in der Neustädter Straße 28.

Unterstützt wird er dabei von seinen Eltern, die dafür extra aus Griechenland nach Deutschland zurückgekommen sind. Das Ehepaar blickt auf 35 Jahre Berufserfahrung in der Gastronomie zurück, mit Schwerpunkt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper