Waiblingen

Frische Brote auf dem Waiblinger Wochenmarkt

Marktserie: Brotstand
Marktbeschicker Rosario Rizza verpackt das Brot in Papiertüten. © ALEXANDRA PALMIZI

Von hell bis dunkel, von fein bis körnig – an dem Marktstand der Familie Rizza gibt es unterschiedliche Brotsorten für jeden Geschmack. Seit 2015 sind die Rizzas mit ihren Laiben und gerösteten Kaffees auf dem Waiblinger Wochenmarkt präsent. „Das war unser erster Wochenmarkt“, sagt Rosario Rizza. Der 20-Jährige ist jeden Mittwoch und Samstag für den Verkauf in Waiblingen zuständig. Er sagt: „Ich bin gerne auf dem Wochenmarkt.“

Gespräche über Brot und Co.

Mit den Kunden zu reden und sie zu beraten, mache ihm am meisten Spaß. „Wir reden übers Brot, wir reden über alles“, sagt er. Die meisten seien Stammkunden, die auch über Privates berichten. Da falle es ihm schon auf, falls einer der Kunden drei Wochen nicht zum Einkaufen komme. Weil seine Kundschaft größtenteils aus älteren Menschen besteht, mache er sich dann Sorgen um diese. Von dem jungen Marktbeschicker wollten die Kunden beispielsweise wissen, was man zu einer bestimmten Brotsorte essen kann oder welche Aufstriche zu einem Brot passen. Gerne informiert der 20-jährige Beschicker auch über die Inhaltsstoffe, falls einer seiner Kunden bestimmte Zutaten nicht verträgt.

Von Roggen-Dinkel über Hartweizen-Grieß-Mais bis Ciabatta

Zwar ist Rosario Rizza nicht in die Produktion der Brote eingebunden, weil diese von einem Bäcker zubereitet werden, dennoch weiß er über die Zutaten Bescheid. Von Roggen-Dinkel über unterschiedliche Mischbrote wie Hartweizen-Grieß-Mais bis Ciabatta bietet der Marktbeschicker vieles an. Die Brote gibt es in verschiedenen Größen, sagt Rosario Rizza. Welche Sorte wird am meisten bevorzugt? Die Antwort des jungen Marktbeschickers ist eindeutig: „Das geht alles weg“, sagt er. Und was macht seinen Stand so besonders? „Wir machen das alles mit Liebe“, sagt er. „Die Kunden fühlen sich bei uns wohl.“ Sie schätzten, dass es immer frische Ware gibt und spezielle Brote, die nicht überall zu finden sind.

Eigene Kaffeerösterei in Stuttgart

Der Verkauf auf dem Wochenmarkt ist nicht die Haupttätigkeit der Familie. Sie betreibt eigentlich eine Kaffeerösterei in Stuttgart. Durch unterschiedliche Kunden und Bekannte sei die Familie auf den Verkauf auf dem Wochenmarkt aufmerksam geworden – und startete so den ersten Versuch in Waiblingen.

Nach erfolgreicher Bilanz bieten die Rizzas auch auf anderen Wochenmärkten ihre Spezialitäten an. Mit ihren Brotvarianten und geröstetem Kaffee wie Espresso und Caffè Crema sind sie auf drei weiteren Märkten vertreten. Das Sortiment der Rizzas gibt es auch in Stuttgart (dienstags, donnerstags und samstags), in Schorndorf (dienstags und samstags) und in Ludwigsburg (donnerstags und samstags) auf dem Markt zu kaufen.

Die Qualität ist sehr wichtig

Die Qualität ist dem Marktbeschicker sehr wichtig. Er betont, dass sich Kunden sofort bei ihm melden sollen, wenn mal etwas mit der Ware nicht stimmen sollte, damit er die Information an den Bäcker weitergeben kann.

Wer das Brot probieren möchte, solle sich insbesondere am Samstag sputen. Denn morgens, so Rosario Rizza, seien die Brote noch übereinandergestapelt, doch kurze Zeit später auch schon wieder vergriffen.

Von hell bis dunkel, von fein bis körnig – an dem Marktstand der Familie Rizza gibt es unterschiedliche Brotsorten für jeden Geschmack. Seit 2015 sind die Rizzas mit ihren Laiben und gerösteten Kaffees auf dem Waiblinger Wochenmarkt präsent. „Das war unser erster Wochenmarkt“, sagt Rosario Rizza. Der 20-Jährige ist jeden Mittwoch und Samstag für den Verkauf in Waiblingen zuständig. Er sagt: „Ich bin gerne auf dem Wochenmarkt.“

Gespräche über Brot und Co.

Mit den Kunden zu

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper