Waiblingen

Frisur ja, Tattoo nein: Unfair? Das finden „Highlander“ und „LoccoMotive“ aus Waiblingen

Tattoostudio Trier
Philipp Trier in seinem erneut für Kunden geschlossenen Studio. © Benjamin Büttner

Hygienischer als im Tattoostudio könne es gar nicht zugehen, findet Max Florido, Inhaber von „Highlander Tattoo“ in Waiblingen. Er ist ein Ein-Mann-Betrieb, Kunden kommen nur nach vorheriger Terminvereinbarung in sein Geschäft. Masken, Desinfektion und Schnelltests hatten im März die in der Branche ohnehin schon immer hohen Hygienestandards ergänzt.

Lange hatte er auf diesen Termin sehnsüchtig gewartet: Ab 8. März durften körpernahe Dienstleistungen wie das Tätowieren nach einem

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich