Waiblingen

Gas-Alarm: Darum war die Feuerwehr am Sonntagabend am Bahnhof Neustadt-Hohenacker im Einsatz

Feuerwehr Symbol symbolbild blaulicht einsatz
Symbolbild. © Joachim Mogck

Wegen eines Gas-Alarms war die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen am Sonntagabend mit fünf Fahrzeugen und 22 Kräften in Neustadt im Einsatz.

Einssatzort war das frühere Bahnhofsgebäude in Neustadt, in dem mittlerweile Mieter wohnen. Laut Einsatzleiter Sebastian Kölz ist dort kürzlich die Heizungsanlage erneuert worden. Am Sonntagabend sei dann Gasgeruch aufgetreten, der Sicherheitsdienst habe gegen 20.50 Uhr die Feuerwehr gerufen, die daraufhin ausrückte. Auch die Polizei war vor Ort.

Die Feuerwehr maß die Gaskonzentration, die laut dem stellvertretenden Kommandaten Björn Mutschler aber so gering war, dass keine Explosionsgefahr bestanden hat. Ein Eingreifen der Feuerwehr sei nicht nötig gewesen.

Die Truppe war laut Einsatzleiter Kölz etwa 45 Minuten lang vor Ort. Zwischenzeitlich, für maximal 15 Minuten, sei auch die angrenzende Bahnstrecke und der Bahnhof Neustadt-Hohenacker gesperrt gewesen. Der halbstündige S-Bahn-Verkehr war laut Kölz kaum beeinträchtigt.