Waiblingen

Großer Andrang in der Reisezeit beim ADAC in Waiblingen: Vor allem Vignetten sind begehrt

ADACSchlange
Vor ADAC-Filiale in der Fronackerstraße müssen Kunden derzeit Geduld aufbringen. © Gaby Schneider

Wer in diesen Tagen beim ADAC etwas erledigen muss, sollte Zeit mitbringen. Alljährlich im Sommer bilden sich vor der Filiale in der Waiblinger Fronackerstraße lange Warteschlangen. Begehrt sind vor allem Vignetten – aber nicht nur. „Mein Kollege hat letzte Woche über eine Stunde gewartet“, erzählt ein Mann, der sich aus weiser Voraussicht schon deutlich vor der morgendlichen Ladenöffnung vor dem Eingang postiert hat. Das Warten kann vermeiden, wer seine Reise früh plant.

Morgens um 9.30 Uhr in der Fronackerstraße: Ein Passant bleibt verdutzt vor der Warteschlange stehen: „Entschuldigen Sie, was gibt es denn hier?“ Die Wartenden nehmen es mit Fassung. Vor anderen Filialen dauere es noch länger, hat einer gehört.

„In unserer Geschäftsstelle und unserem Reisebüro dreht sich im Moment alles um den Sommerurlaub“, bestätigt Melanie Hauptvogel von der Pressestelle des ADAC Württemberg. Meistens fragten die Kunden nach Vignetten für Österreich, die Schweiz und Slowenien, nach Beratung bei der Routenplanung und nach (Ein-) Reisebestimmungen für die Reiseländer. Andere haben Fragen zur Mitgliedschaft.

Verändertes Reiseverhalten seit Corona

Neben den klassischen Clubservices gibt es in der Filiale in der Fronackerstraße auch ein Reisebüro. „Wir spüren sehr deutlich das veränderte Reiseverhalten nach zwei Jahren Pandemie“, sagt die Pressesprecherin. Statt langfristig zu planen, haben viele wohl wegen der ungewissen Entwicklung gezögert und buchen jetzt recht kurzentschlossen ihre Reise.

Einen Tipp legt der ADAC seinen Mitgliedern laut der Pressestelle jedes Jahr ans Herz: „Gehen Sie die Planung Ihrer Reise rechtzeitig an.“ Das betrifft insbesondere den frühzeitigen Kauf der Vignette. Wer beim Besuch der Geschäftsstelle bereits Reisedatum, Mitgliedsnummer und Fahrzeugfabrikat (für Slowenien) beziehungsweise das Kennzeichen (für Mautstrecken) bereithält, könne wertvolle Zeit sparen.

Problem: Online-Kauf nur mit Vorlaufzeit

Zwar können Vignetten online gekauft werden, allerdings gibt es da den einen oder anderen Haken. Für Österreich und die Schweiz können die Klebe-Vignetten beispielsweise im Online-Shop des ADAC erworben werden. Bei der digitalen Alternative zum klassischen „Klebe-Pickerl“, den E-Vignetten, ist es wichtig, sich vorab gut zu informieren, da die Voraussetzungen je Land unterschiedlich sein können. So ist eine Vignette für Österreich beispielsweise laut ADAC erst ab dem 18. Tag nach dem Online-Kauf gültig. Sie ist also nichts für Kurzentschlossene. Der Grund dafür: Kunden haben in Europa bei jeder Online-Bestellung das Recht, innerhalb von zwei Wochen vom Kauf zurückzutreten, daher gilt eine entsprechende Vorlaufzeit.

Kurzentschlossene oder eben die Autofahrer, die im Alltagsstress einfach nicht so vorausgedacht haben, können die E-Vignetten für Österreich und Slowenien in der Geschäftsstelle ohne Vorlaufzeit kaufen. „Das ist ein deutlicher Vorteil, der viele Reisende zu uns führt“, sagt Melanie Hauptvogel. Und es ist ein wesentlicher Grund für den alljährlichen großen Ansturm.

Wartenummern-System wegen Update vorübergehend außer Betrieb

Auf der Website des ADAC können sich Mitglieder und Kunden vor ihrem Besuch in der Geschäftsstelle bereits umfassend zu vielen Themen rund um Mitgliedschaft, Einreisebestimmungen und anderen informieren. „Das kann ich nur wärmstens empfehlen.“ Wer dort nicht fündig wird, erhält über die Hotline unter der Rufnummer 0800/5 10 11 12 weitere, individuelle Informationen nach Bedarf.

Dank des Wartenummern-Systems konnten Mitglieder und Kunden die Wartezeit in Waiblingen gut überbrücken, indem sie eine Nummer zogen und dann einkaufen gingen. Nach der Rückkehr war die Schlange schon nicht mehr so lang. Bis zum Montag war allerdings das Wartemarkensystem einige Zeit nicht verfügbar. Was für die Wartenden bedeutete, die Stellung halten zu müssen, bis sie an die Reihe kamen. Grund war laut Pressestelle ein notwendiges Software-Update für das System. Am Montag konnten wieder Nummern gezogen werden, wenn es auch mit der Anzeige noch hakte.

Wer in diesen Tagen beim ADAC etwas erledigen muss, sollte Zeit mitbringen. Alljährlich im Sommer bilden sich vor der Filiale in der Waiblinger Fronackerstraße lange Warteschlangen. Begehrt sind vor allem Vignetten – aber nicht nur. „Mein Kollege hat letzte Woche über eine Stunde gewartet“, erzählt ein Mann, der sich aus weiser Voraussicht schon deutlich vor der morgendlichen Ladenöffnung vor dem Eingang postiert hat. Das Warten kann vermeiden, wer seine Reise früh plant.

Morgens um

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper