Waiblingen

Hitze im Anmarsch: Hier gibt es in Waiblingen und Umgebung kostenlos Trinkwasser

TrinkflascheHitze
Die kommenden Tage werden heiß. Wo kann man jetzt kostenlos seine Trinkflasche auffüllen? © Gaby Schneider
Es wird heiß im Rems-Murr-Kreis! Laut Kai-Uwe Nerding, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Stuttgart, müssen wir uns in Baden-Württemberg auf eine längere Trockenperiode gefasst machen. Angesichts der Hitze ist es wichtig, ausreichend zu trinken, um den eigenen Körper vor Dehydratation zu schützen.

Wer nicht nur seinem eigenen Körper, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun will, führt eine eigene Trinkflasche mit. Was aber, wenn die Flasche leer getrunken ist? Dann könnte es sich lohnen, Ausschau zu halten, ob nicht an einem Schaufenster ein Aufkleber mit einem blauen Tropfen hängt.

Refill Deutschland bietet kostenloses Trinkwasser

Solche Aufkleber stammen von der Non-Profit-Organisation „Refill Deutschland“. Das Wort Refill ist aus dem Englischen und steht für Wiederauffüllen. Das bedeutet, dass man überall dort, wo der Refill-Aufkleber angebracht ist, die eigene Trinkflasche kostenlos mit Leitungswasser auffüllen darf.

Laut der Website von Refill Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 6.140 Refill-Stationen und Trinkbrunnen deutschlandweit. Wer in Waiblingen und Umgebung unterwegs ist, bekommt auf Nachfrage in folgenden Einrichtungen Wasser nachgefüllt:

  • b:ohne Unverpackt-Laden Waiblingen
  • BW Bank in Waiblingen
  • Dörr Elektrotechnik in Waiblingen
  • Bernhard Optik in Fellbach
  • Apotheke Oeffingen in Fellbach-Oeffingen
  • Fellbacher Weltladen
  • Karosserie Eisemann in Fellbach
  • Pizzeria mit Eiscafé "da Romina"
  • Stadtwerke in Fellbach
  • Tui-Reisebüro in Kernen 
  • Zoofachmarkt Finkbeiner in Weinstadt

Wo es weitere Auffüllstationen im Rems-Murr-Kreis gibt, ist auf einer Karte auf der Website der Organisation zu sehen.

Der Zoofachmarkt Finkbeiner in Weinstadt nimmt seit 2016 an dem Projekt teil. Auf Nachfrage teilt uns eine Mitarbeiterin allerdings mit, dass die meisten Kundinnen und Kunden das Projekt gar nicht kennen würden und es auch keine Nachfragen zum Aufkleber gebe.

Den Unverpackt-Laden b:ohne gibt es seit Ende 2021 in Waiblingen. „So ziemlich seit Beginn unserer Eröffnung nehmen wir am Refill-Projekt teil“, erklärt Martina Mohr, Mitinhaberin des Ladens. Sie sei bislang zwar noch gar nicht dazu gekommen, den Refill-Aufkleber anzubringen, das will sie aber möglichst bald nachholen. „Aber auch ohne Aufkleber kommen hin und wieder Leute in den Laden und fragen, ob sie ihre Trinkflasche auffüllen dürfen“, sagt Martina Mohr.

Ziel von Refill: Plastikmüll vermeiden und die Umwelt schützen

In Deutschland gestartet ist das Refill-Projekt 2017 in Hamburg. Inspiriert wurde Refill-Deutschland-Initiatorin Stephanie Wiermann von der Stadt Bristol in England, wo es Refill bereits seit 2015 gibt.

Das Ziel von Refill Deutschland sei es, Plastikmüll zu vermeiden, die Umwelt zu schützen, gutes Wasser zu trinken und Menschen zu inspirieren, plastikfreier zu leben.

Refill ist übrigens ein ehrenamtliches Projekt, an dem sich jedes Geschäft, Restaurant, Café oder sonstige Einrichtungen beteiligen können. Wer Teil der Bewegung werden will, braucht sich lediglich auf der Website der Organisation zu registrieren und den Aufkleber mit dem blauen Tropfen an der Tür oder im Fenster anzubringen.

Es wird heiß im Rems-Murr-Kreis! Laut Kai-Uwe Nerding, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Stuttgart, müssen wir uns in Baden-Württemberg auf eine längere Trockenperiode gefasst machen. Angesichts der Hitze ist es wichtig, ausreichend zu trinken, um den eigenen Körper vor Dehydratation zu schützen.

Wer nicht nur seinem eigenen Körper, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun will, führt eine eigene Trinkflasche mit. Was aber, wenn die Flasche leer getrunken ist? Dann könnte es

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper