Waiblingen

Käfer-Invasion in der Altstadt

1/2
Zeitreise_Artikelgröße_0
Und wieder die Frage: Wo befand sich der Fotograf? © Laura Edenberger
2/2
08f1b026-1e28-495a-8800-fc9226a2cb1c.jpg_1
Und wieder die Frage: Wo befand sich der Fotograf? © Schwarzmaier

Waiblingen. Welche Automarke die Waiblinger in den fünfziger Jahren bevorzugten, zeigt das neue Bild in unserer Zeitreise-Rätselreihe überdeutlich. Von den Karossen mit dem Stern aus der nahen Landeshauptstadt keine Spur. Doch wo parkten die Käfer und der VW-Bus damals so entspannt am Straßenrand?

Heute ist der VW-Käfer aus dem Straßenbild verschwunden. Höchstens Oldtimer-Freaks sorgen manchmal noch für die eine oder andere Ausnahme. In den fünfziger Jahren jedoch dominierte er den deutschen Automarkt und wurde als Fahrzeug für die Massen und als Exportschlager zum Symbol des Wirtschaftswunders. 1955 lief in Wolfsburg unter Mediengetöse das millionste Exemplar vom Band. Wahrscheinlich eignete er sich, rund und kompakt wie er eben war, auch gut für die engen Straßen der Waiblinger Altstadt. Gut 60 Jahre später hingegen tendiert mancher Zeitgenosse selbst bei der Fahrt zum Bäcker zum SUV. Um der Vorherrschaft der Automobile den Weg zu ebnen, wurden die Straßen nach Möglichkeit breiter. Wohlgemerkt nicht an der Stelle, an der unser heutiges Zeitreise-Rätselbild aufgenommen wurde. Geparkt wird heute ganz in der Nähe des Fotografen-Standorts – und zwar massenhaft auf mehreren Etagen.

Unsere Leser haben schon schwierigere Aufgaben gemeistert

Kenner der Stadt werden unschwer erkennen, an welchem Geschäft die Mutter links hinten gerade einen Kinderwagen vorbeischiebt, welcher Laden vorne rechts die schmucke Markise ausgefahren hat, was daneben plätschert und wo die Treppen in der Bildmitte hinführen. Und vielleicht sogar, wo hier die Betten zum Lüften aus dem Fenster hängen. Unsere Leserinnen und Leser haben schon schwierigere Aufgaben gemeistert. In den vergangenen Zeitreise-Folgen aus der Fronackerstraße, der Mayenner Straße, der Winnender Straße, von der Weingärtner Vorstadt und vom Postplatz nannten viele Namen von Geschäften und Bewohnern und hauchten dem historischen Foto aus der Schwarzmaier-Sammlung Leben ein.

Mal hat die Redaktion einzelne Rückmeldungen von Lesern wie bei einem Puzzle zu einem Bild zusammengefügt wie im Fall der Weingärtner Vorstadt, mal kannten Zeitzeugen sich aus, als wäre das betreffende Foto vergangene Woche erst entstanden. So etwa Fritz Schelling, der in der Stuttgarter Straße (damals Mayenner Straße) schon in den Fünfzigern eine Bäckerei betrieb. Die Waiblinger Kreiszeitung und der Heimatverein sind für alle Antworten dankbar, welche den Alltag der Nachkriegszeit (und späterer Jahre) etwas aufleben lassen. Ganz gleich, ob Anekdoten von Menschen, die in dieser Straße wohnten und arbeiteten, oder allgemein Erinnerungen an die Geschäfte in der Stadt. Was das Gedächtnis über diese Straße, dieses Plätzchen hergibt – wir freuen uns darauf.

Schicken Sie uns Bilder – gerne auch aus den Waiblinger Ortschaften

Bei der Auflösung zeigen wir wie immer das Bild vom heutigen Stadtbild vom gleichen Strandpunkt aus. Gerne dürfen sich die Erinnerungen auch auf Häuser oder Menschen der näheren Umgebung beziehen, denn nicht jede ehemalige Gasse beziehungsweise heutige Passage kann Gegenstand der Zeitreise-Reihe sein.

Indes gibt es Stimmen, das Rätsel einmal in den Waiblinger Ortschaften oder Stadtteilen wie etwa den Rinnenäckern stattfinden zu lassen. Eine gute Anregung! Wer geeignete Fotos aus den 50er oder 60er Jahren in digitaler Form besitzt und uns zur Verfügung stellen möchte, kann es uns gerne unter andreas.koelbl@zvw.de zur Verfügung stellen. Es sollte etwas Lebendiges haben und sich von der heutigen Ansicht unterscheiden – aber nicht nur für absolute Kenner auflösbar sein. Bitte seien Sie uns nicht böse, falls wir es doch nicht verwenden können. Wohlwollend prüfen werden wir auf jeden Fall.

So funktioniert’s

So funktioniert unsere „Zeitreise Waiblingen“: Wir zeigen in der Zeitung ein historisches Bild und lassen Sie, liebe Leserinnen und Leser, erst einmal rätseln.

Erkennen Sie die Straße? Dann freuen wir uns auf Erinnerungen und Anekdoten, die Sie damit verbinden. Schreiben Sie uns am besten per E-Mail an waiblingen@zvw.de, per Post an WKZ Lokalredaktion, Albrecht-Villinger-Straße 10, 71332 Waiblingen oder per Fax an 0 71 51/566-402.