Waiblingen

Kindergarten beim Wasserturm bekommt neue Außenanlage

1/2
Kita
Der Garten in der Kita am Wasserturm ist noch bis Anfang August eine Baustelle. Fotos: Büttner © Büttner/ZVW
2/2
Kita
Der Durchgang ist während der Bauarbeiten gesperrt. © Benjamin Büttner

Waiblingen. Das alte Klettergerüst war vom Tüv bereits gesperrt, die Kinder spielten nur noch auf einer ausgemergelten Sandfläche. Mit einem Wort: Es war höchste Zeit, den Garten der Kita Beim Wasserturm neu zu gestalten. Nun sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Der Garten ist eine Baustelle, der Durchgangsweg für die Anlieger gesperrt. Anfang August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Für die Kinder war es eine große Sache, als die Bagger kamen, sagt Landschaftsarchitektin Ute Grüber. „Sie haben sich in einer Reihe aufgestellt und zugeschaut.“ Tatsächlich werden die Außenanlagen der Kita Beim Wasserturm seit einigen Wochen total auf den Kopf gestellt. Die Bagger haben das schmale und langgestreckte Grundstück neu modelliert. Kleine Stützmauern wurden angelegt, um die Höhenunterschiede des Grundstücks auszugleichen.

Ein türkisfarbener Fallschutzbelag soll für einen freundlichen und sicheren Untergrund sorgen. Mehrere Spielflächen wird er miteinander verbinden. Ein Kletterparcours mit einem kleinen nachempfundenen Wasserturm und ein Trampolin ragen bereits in die Höhe, außerdem werden mehrere Hüpfpoller integriert. Im Anschluss daran wurde in einem großen Sandbereich eine Wasserspielfläche mit einer Wasserpumpe, Matschtischen und Edelstahlrinnen angelegt.

Die Spielfläche war in die Jahre gekommen

Sand, Hackschnitzel und der türkisfarbene Belag: Freundlich wird der knapp 500 Quadratmeter große Garten werden. Haselnüsse, Beerensträucher und Kräuter sollen frisches Grün bringen, die beiden großen Bäume bleiben erhalten. Sie sorgen für Sonnenschutz und sollen den Spielplatz räumlich gliedern. Beim Kirschbaum ist ein Sitzbereich vorgesehen, der mit Möbeln für die Kleinen ausgestattet werden soll.

„Die Spielfläche des 25 Jahre alten Kindergartens war in die Jahre gekommen“, erklärt Peter Knerr, Bauleiter bei der Stadt. Derzeit besuchen fast 100 Kinder den Kindergarten beim Wasserturm – viele Kinder für den relativ kleinen Außenbereich, der deshalb komplett ausgenutzt werden sollte. Vor der Umbauaktion habe es mehrere Gespräche mit der Kindergartenleitung gegeben, die sich sehr auf den neuen Garten freue, berichtet Knerr. Während der Bauarbeiten kann der Kindergarten auf den großen öffentlichen Spielplatz an der Stuttgarter Straße ausweichen. Der abgetrennte Extra-Spielbereich für die Kleinen unter drei Jahren steht weiter zur Verfügung – er ist von den Arbeiten nicht betroffen.

Der Fußweg ist aus Gründen der Verkehrssicherheit gesperrt

Beeinträchtigt sind dagegen die Fußgänger, denn der Durchgang an der Kita ist für die Dauer der Bauarbeiten gesperrt. Die Anwohner müssen einen Umweg in Kauf nehmen, obwohl nur innerhalb des eingezäunten Bereichs gearbeitet wird. Dennoch habe der Weg aus Gründen der Verkehrssicherheit gesperrt werden müssen, erklärt Peter Knerr. Radlader, Kleinbagger und Lastwagen fahren über den engen Weg zum Kindergarten, liefern Baumaterialien an, rangieren, parken und wenden. „Wir hatten die Bewohner im Vorfeld informiert“, so Knerr. In gut zwei Wochen soll der Weg wieder offen sein: Am 7. August ist die Tüv-Abnahme des neuen Spielbereichs geplant.


 

Die Kita

99 Kinder zwischen einem und sechs Jahren besuchen den Kindergarten Beim Wasserturm, der Kooperationen mit der Musikschule, der Kindersportschule, der Kunstschule und der Grundschule im Programm hat.

Schwerpunkt der Einrichtung liegt auf der Sprache, angeboten werden laut Stadtverwaltung zahlreiche Eltern- und Familienangebote.

Die Kita ist als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.