Waiblingen

Kommentar zur OB-Wahl in Waiblingen: Besser suchen als warten

Rathaus Waiblingen
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Für Andreas Hesky war und ist es der Traumberuf, Oberbürgermeister in Waiblingen zu sein. Seine Kompetenz und sein Engagement zweifelt niemand an – und bei allem Verständnis für seinen angekündigten Rückzug ist auch das allgemeine Bedauern groß. Denn was folgt nach? Einen Hesky 2.0 kann niemand backen. Und auch sonst stehen starke Bewerberinnen und Bewerber bei OB-Wahlen nicht unbedingt Schlange.

Denn Traumberuf hin oder her, der persönliche Einsatz ist in diesem Job gewaltig. So

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion