Waiblingen

Kreissparkasse: Vorstandschef Fickler muss gehen

Fickler_0
Die Kreissparkasse Waiblingen und Vorstandsvorsitzender Bernd Fickler beenden überraschend ihre Zusammenarbeit. © Danny Galm

Waiblingen.
Überraschend kam diese Meldung am späten Freitagnachmittag. Ohne Dankesworte oder Würdigung der Leistungen des Sparkassenchefs teilt das Landratsamt mit: „Vorstandsvorsitzender und Verwaltungsrat beenden Zusammenarbeit – Landrat Dr. Richard Sigel gibt als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreissparkasse Waiblingen die Beendigung des Anstellungsverhältnisses bekannt: Die Kreissparkasse Waiblingen und Herr Fickler haben sich nach über fünf Jahren erfolgreicher Tätigkeit entschieden, die Zusammenarbeit im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig zu beenden. Der Verwaltungsrat der Kreissparkasse Waiblingen hat dem zugestimmt.“

Fickler war seit 2012 Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Waiblingen gewesen. Von 1982 bis 1985 hatte er dort auch seine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert. 1995 wechselte Fickler nach seinem Studium zum Diplom-Sparkassenbetriebswirt zur Kreissparkasse Riesa-Großenhain, 1998 übernahm er bei der Sparkasse Niederlausitz eine Vorstandsstelle und wurde 2001 dort Vorstandsvorsitzender. 2004 wechselte Bernd Fickler nach Hessen zur Kreissparkasse Groß-Gerau und leitete diese bis 2011/2012 als Vorstandsvorsitzender.


Hinweis der Redaktion: Mittlerweile wurde das Ermittlungsverfahren gegen Bernd Fickler gegen Zahlung einer fünfstelligen Geldauflage eingestellt.