Waiblingen

Leere Geschäfte in Waiblingen: Neues Café Quintus, Restaurant WYN - und was noch?

LeerstandTamaris
Seit anderthalb Jahren hat die Ladeneinheit mit Tamaris und Street One geschlossen. © Gaby Schneider

In den vergangenen Monaten haben sich in der Waiblinger Innenstadt die Leerstände von Geschäften gehäuft. Vielen Menschen bereitet das Sorgen, aber: Es gibt zumindest Hoffnung. Hinter den Kulissen beziehungsweise hinter verhängten Schaufenstern gibt es an mehreren Stellen Bewegung. Was also wird aus den ehemaligen Geschäften City Shoes, Tamaris, Street One und Gieck Fashion Outlet? Sicher sind auf jeden Fall ein Restaurant und ein Café.

Seit dem ersten Corona-Lockdown hat das frühere Schuhgeschäft City Shoes am Postplatz-Forum geschlossen. Ursache war allerdings nicht die Pandemie, sondern schon davor die Insolvenz des dahinterstehenden Unternehmens Schuh Schneider aus Reutlingen. Aktuell hängen im Schaufenster nur Plakate der Volkshochschule. Lange soll es nicht mehr so bleiben: „Wir sind optimistisch, dass der Laden zum Weihnachtsgeschäft wieder geöffnet hat“, sagt Christine Raum von der GMV Gebäudemanagement und Verwaltung GmbH. Die Verhandlungen liefen „recht gut“, mit einem baldigen Abschluss sei zu rechnen. Über die Branche dürfe die Verwalterin aber im Moment noch keine Auskunft geben.

Waiblinger Familie will nachhaltiges Café eröffnen

Ganz ähnlich sieht es aus beim Doppel-Laden Tamaris/Street One an der Ecke von Langer Straße und Schmidener Straße. Auch hier wird erstmals ein Datum genannt. Bis Ende des Jahres soll wieder ein Mieter gefunden sein. Verwalter Michael Köppen berichtet von Gesprächen „mit Interessenten verschiedener Branchen“. Konkrete Aussagen seien derzeit nicht möglich. „Wir sind natürlich weiterhin bestrebt, einen passenden Mieter zu finden, der auch in das Bild der Innenstadt passt“, versichert er.

Wenige Schritte weiter, gegenüber von Fahrrad Ries in der Langen Straße 53, kündigen Schaufenster-Poster die baldige Eröffnung des „Café Quintus“ an. Die Waiblinger Familie Rieger möchte es im Lauf des Herbstes eröffnen. Das Haus hat sie erworben und saniert, die Einrichtung des Cafés ist durchs Fenster schon erkennbar, in den Wohnungen darüber läuft noch der Innenausbau. Das Thema Nachhaltigkeit soll eine wichtige Rolle im „Quintus“ spielen. Zuletzt hatte hier ein Makler sein Büro, davor firmierte hier ein Bekleidungsgeschäft unter dem Namen „Mode Scala“.

Von Frauen geführtes Restaurant "WYN"

Die Brüder Gieck betreiben weiter den „Brothers“-Laden in der Kurzen Straße, das „Fashion Outlet“ neben der Metzgerei Schäfer jedoch haben sie zum Ende des Jahres 2020 geschlossen. Das Experiment mit einem Shop allein für die Eigenmarke Nuuc hatte nicht funktioniert. Das Fashion Outlet war ohnehin nur als Übergangslösung bis zum Auslaufen des Mietvertrags gedacht gewesen. Inzwischen hat Chrisanthi Athanasiadu, in Waiblingen geboren und aufgewachsen, den Laden in ein kleines Restaurant umbauen lassen, das sie gemeinsam mit Anastasia Kiourtidou betreiben wird.

Das Logo mit den Buchstaben „WYN“, wobei das Y in der Mitte in der Form eines Weinglases gestaltet ist, bezieht sich ebenso auf Wein wie auf Waiblingen (WN) und auf das englische Wort „woman“, denn das Restaurant soll ein Ort sein, an dem auch Frauen sich wohlfühlen. Geleitet von Frauen, was in der Waiblinger Gastronomie eine Seltenheit sei: „Wir sprengen die Quote!“ Anders, als ihre Namen vermuten lassen, wird es kein griechisches Restaurant sein. Ein gelernter Koch wird sich „querbeet“ inspirieren lassen.

Mit Raumausstattung Kallenberg hat im Sommer ein Waiblinger Traditionsunternehmen altershalber für immer geschlossen. „Wir haben einen Kaufinteressenten für unsere Geschäftsräume“, sagt Klaus Kallenberg auf Anfrage der Redaktion. Derzeit laufe die Planung für die Abwicklung.

In den vergangenen Monaten haben sich in der Waiblinger Innenstadt die Leerstände von Geschäften gehäuft. Vielen Menschen bereitet das Sorgen, aber: Es gibt zumindest Hoffnung. Hinter den Kulissen beziehungsweise hinter verhängten Schaufenstern gibt es an mehreren Stellen Bewegung. Was also wird aus den ehemaligen Geschäften City Shoes, Tamaris, Street One und Gieck Fashion Outlet? Sicher sind auf jeden Fall ein Restaurant und ein Café.

Seit dem ersten Corona-Lockdown hat das frühere

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper