Waiblingen

Leiterin der Waiblinger Polizei, Barbara Petersen, zur Kriminaldirektorin befördert

Barbara Petersen
Barbara Petersen ist beim Polizeipräsidium Aalen nun zum zweiten Mal die erste Frau (erst als Leiterin eines Reviers, des in Waiblingen, und nun als Kriminaldirektorin). © Gabriel Habermann

Für die Frauen bei der Polizei hatte das Jahr 2020 bereits gut begonnen: Die neue Landespolizeipräsidentin heißt Stefanie Hinz, und auch an der Spitze der Waiblinger Polizei steht seit 1. Januar erstmals eine Frau: Barbara Petersen. Genau diese Barbara Petersen ist nun am Dienstag, 26. Mai, von Polizeipräsident Reiner Möller zur Kriminaldirektorin befördert worden und damit die erste Frau mit diesem Titel in der Geschichte des Polizeipräsidiums Aalen.

Petersen begann ihre Laufbahn bei der Polizei 1985 in Schwäbisch Gmünd, wo sie mehrere Jahre bei der damaligen Kriminalaußenstelle tätig war. Nach dem Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst nahm sie von 1992 bis 2003 unterschiedliche Tätigkeiten bei der Schutz- und Kriminalpolizei wahr.

2005 stieg die zweifache Mutter in den höheren Dienst auf und war bis 2014 beim Polizeipräsidium Stuttgart tätig. Dort bereitete sie unter anderem die Einsätze zur Fußball-WM 2006 sowie in Zusammenhang mit Stuttgart 21 vor und leitete die Geschäftsstelle zur Polizeireform. Nach der Polizeireform im Jahr 2014 wurde sie Leiterin der Kriminalinspektion 7 beim Polizeipräsidium Aalen, der unter anderem der Kriminaldauerdienst angehört.

Im Januar 2020 übernahm sie die vakante Stelle als Leiterin des Polizeireviers Waiblingen von Daniel Kerzenmacher, der zum Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg wechselte.