Waiblingen

Mehr Arbeitslose zum Ferienbeginn

Arbeitsamt Agentur für Arbeit Berufsberatung symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gaby Schneider

Waiblingen. Die Agentur für Arbeit meldet zu Beginn der Sommerferien einen leichten Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen. Im Rems-Murr-Kreis stieg die Quote um 0,1 Punkte auf 3,4 Prozent. Ein großer Teil der aktuell angebotenen fast 3700 offenen Stellen ist befristet, in Teilzeit oder Leiharbeit.

Zum Halbjahr erfolgten wie in den vergangenen Jahren vergleichsweise viele Kündigungen und befristete Verträge liefen aus. „Zusätzlich enden viele Ausbildungen und die frisch ausgelernten Fachkräfte werden häufig nicht direkt übernommen“, erklärt Jürgen Kurz, Leiter der Waiblinger Agentur für Arbeit.

Mehr als 1200 neue Stellen

In den Pool der Arbeitsagentur sind im Juli 1229 neue Stellen aufgenommen worden, insgesamt sind damit rund 3700 Stellen im Rems-Murr-Kreis über die Jobbörse ausgeschrieben. Gut die Hälfte der neuen Stellen laufen unter dem Stichwort Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeit also. Dazu kommen rund 100 Teilzeitjobs (zwölf Prozent) sowie 151 befristete Arbeitsverhältnisse (zwölf Prozent). Und auch der Blick auf den gesamten Jobbestand verspricht keine besseren Aussichten: rund 40 Prozent Leiharbeit, zehn Prozent Teilzeit und 15 Prozent befristete Arbeitsverhältnisse.

„Alarmsignal an die Politik“

IG-Bau-Bezirkschef Mike Paul spricht von einem „Alarmsignal an die Politik“: „Es kann nicht sein, dass wir einerseits einen wirtschaftlichen Aufschwung erleben, aber andererseits so viele Menschen in prekären Verhältnissen arbeiten.“ Rund 66 000 Menschen im Rems-Murr-Kreis arbeiten in Teilzeit, Leiharbeit oder haben einen Minijob als alleiniges Einkommen. Damit ist der Anteil der sogenannten atypischen Beschäftigung im vergangenen Jahr auf einen Rekordwert von 39 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Im Jahr 2003 lag der Wert noch bei 31 Prozent.

Gesucht werden Fachkräfte

Auf diese vielen auf Dauer unsicheren Stellen und die restlichen konventionellen Jobangebote kommen laut den aktuellen Zahlen über 8000 Arbeitslose und noch einmal so viele Arbeitssuchende - im Unterschied zu Arbeitslosen sind diese (noch) nicht zwingend ohne Job. Gesucht werden vor allem qualifizierte Fachkräfte, schlechtere Chancen hätten ungelernte Kräfte, teilte die Arbeitsagentur mit.

Karte: Arbeitsmarkt nach Geschäftsbezirken.

Im Vorjahresvergleich hat sich die Arbeitslosenquote für die Bezirke Waiblingen, Schorndorf und Backnang verbessert: von 3,6 auf 3,4 Prozent. Der Anteil der jungen Arbeitslosen liegt bei 9,9 Prozent.

Neueinstellungen erst nach der Sommerpause

Weil viele der unter 25-Jährigen gerade mit der Ausbildung fertig sind, nahm die Arbeitslosigkeit im Bezirk erwartungsgemäß vor allem bei jüngeren Menschen deutlich zu. Das führte dazu, dass die Arbeitslosenquote für diese Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen um 0,5 Prozentpunkte auf 3,0 Prozent wuchs. Für Jürgen Kurz ist diese Entwicklung nicht besorgniserregend: „Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist nach wie vor groß. Viele Unternehmen nehmen jedoch erst nach der Sommerpause wieder Neueinstellungen vor, dann finden diese frisch ausgebildeten Fachkräfte in der Regel schnell wieder eine neue Anstellung.“


Freie Azubi-Stellen

Derzeit sind noch mehr als 800 Ausbildungstellen unbesetzt. Seit letztem Herbst waren insgesamt 2626 Stellen ausgeschrieben.

3098 Bewerber hatten sich gemeldet, es sind also noch mehr als 1200 Schulabgänger ohne Stelle. Viele der Bewerber könnten sich aktuell noch im Auswahlverfahren befinden, andere haben sich gleichzeitig für ein Studium beworben. Einige Bewegung sei laut Arbeitsagentur auch noch kurz vor Ausbildungsbeginn im September zu erwarten. Jugendliche sprängen zum Teil auch noch kurzfristig ab.

Azubis werden vor allem noch in den Bereichen Einzelhandel und Lagerlogistik gesucht.

Wer in den klassischen Wunschberufen noch nichts gefunden hat, der könnte auch in weniger beliebten oder bekannten Zweigen fündig werden.

Die noch offenen Stellen finden Sie im Jobportal der Arbeitsagentur unter jobboerse.arbeitsagentur.de