Waiblingen

Mehr Kampfhunde in Waiblingen: Wie Stadt und Tierschutzverein damit umgehen

Pit Bull
Beim Pit Bull wird aufgrund rassespezifischer Merkmale vermutet, dass es sich um einen Kampfhund handelt. © Pixabay

Die Zahl der Kampfhunde hat in Waiblingen zugenommen. Das gab Benjamin Schock, Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste bei der Stadt Waiblingen, in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bildung, Soziales und Verwaltung zu. Unsere Redaktion hat nun nachgehakt, wie die genauen Zahlen sind. Ergebnis: Es gibt aktuell 15 angemeldete Kampfhunde, dazu kommen vier weitere Hunde, die als gefährlicher Hund eingestuft wurden – und das bedeutet Maulkorb- und Leinenzwang. Wie gefährlich solche Hunde

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich