Waiblingen

Nach Auszug im Remspark: Neuer Friseursalon von Scholz Haare in Waiblingen

Scholz Haare
Der neue Salon von Scholz Haare in der Stuttgarter Straße 141 am Waiblinger Tor. Damit hat das Unternehmen aus Weinstadt wieder zwei Friseursalons in Waiblingen, nachdem der Salon im Remspark schließen musste. © ZVW/Alexandra Palmizi

Scholz Haare hat in der Stuttgarter Straße 141 in Waiblingen im August einen neuen Salon eröffnet. Damit endet die kurze Zeitspanne, in der Unternehmer Oliver Scholz nur mit einem Friseurgeschäft („Am Stadtgraben 2“) in der Stadt präsent war. Viele Jahre hatte er im Remspark einen Friseursalon, den er gerne dort weiterbetrieben hätte – doch der Eigentümer des Einkaufszentrums ließ einfach zum 30. Juni 2022 den Mietvertrag auslaufen. Genau so lief es auch bei der dortigen Filiale der Bäckerei Schöllkopf. Im Remspark steht eine Renovierung an, die nach Auskunft des Eigentümers erst im Lauf des Jahres 2023 abgeschlossen sein soll.

Oliver Scholz würde gerne nach der Renovierung des Remsparks dort wieder eine Filiale eröffnen

Bis zum letzten Moment hatte Oliver Scholz gehofft, noch eine Lösung zu finden und im Remspark bleiben zu können. Schließlich hat sein Unternehmen dort mehr als 25 Jahre lang einen Salon betrieben, die Mitarbeiter arbeiteten dort zum Teil seit 20 Jahren. Oliver Scholz hat auch Interesse, nach der Renovierung wieder eine Fläche im Remspark anzumieten.

Er bräuchte dann allerdings keine 180 Quadratmeter große Filiale mehr, sondern es würden ihm rund 100 Quadratmeter reichen. Er wisse erst seit kurzem, dass es ein neues Dienstleistungsunternehmen gebe, das nun die Verwaltung des Remsparks übernommen habe und damit als Ansprechpartner diene. Nun hofft er, dass die Kommunikation mit Mietinteressenten und bestehenden Mietern wieder funktioniert, nachdem es monatelang ein Vakuum gegeben habe. „Für uns alle war es schwierig.“

Oliver Scholz wollte weiter einen zweiten Standort in Waiblingen haben

Klar war aber, dass Scholz Haare nach dem Aus für die Filiale im Remspark wieder schnell einen zweiten Standort in Waiblingen bekommen sollte. In die Innenstadt wollte Oliver Scholz bewusst nicht, da er dann mit seinem dortigen Salon in eine Wettbewerbssituation treten würde. Am Waiblinger Tor ergab sich dann eine Chance, weil die dortige Inhaberin eines Friseursalons ihr Geschäft aufgab. Der Vermieter suchte einen Nachmieter für die Räume – und Oliver Scholz ergriff die Chance.

„Es ist keine Betriebsübernahme“, stellt der Unternehmer klar. Die Räume seien umgebaut worden, die Filiale hat nun das für die Friseursalons von Scholz typische Design. Nur acht Wochen, sagt Oliver Scholz, habe es gedauert, bis nach dem Erstgespräch die Vertragsunterzeichnung für den Standort in der Stuttgarter Straße zustande gekommen sei – so schnell wie noch nie in der Geschichte der Firma, deren Historie einst vor mehr als 70 Jahren mit einem Salon in Kernen begann.

Eröffnet wurde die neue Scholz-Filiale in der Stuttgarter Straße 141 bereits am 15. August 2022

Eröffnet wurde der Salon am Waiblinger Tor bereits am 15. August 2022. Die erste Renovierungsrunde, sagt Oliver Scholz, sei abgeschlossen, die zweite sei für 2023 geplant. In der Stuttgarter Straße 141 arbeiten nun laut dem Unternehmer alle Beschäftigten, die zuvor im Remspark für Scholz Haare tätig waren. Dazu hat sich eine Teilzeitkraft des vorherigen Salons am Waiblinger Tor bei Scholz Haare beworben, die nun vor einigen Tagen ihren ersten Arbeitstag hatte. Insgesamt neun Mitarbeitende gibt es an dem Standort, inklusive eines Auszubildenden. Geöffnet hat der Salon montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 16 Uhr. Insgesamt acht Kunden können dort gleichzeitig einen Haarschnitt erhalten.

Der gesetzliche Mindestlohn ist gestiegen

Allgemein kämpft der Unternehmer wie viele andere mit den gestiegenen Preisen. So seien etwa die Lieferantenpreise vom 1. September an um 7,2 Prozent erhöht worden. Der gesetzliche Mindestlohn beschäftigt Oliver Scholz gerade ebenso. Seit 1. Juli 2022 müssen auch Friseurbetriebe ihren Angestellten mindestens 10,45 Euro brutto pro Stunde zahlen, davor waren es noch 9,82 Euro. Die Zeiten, als Friseure auch Dienstleistungen zu Discount-Preisen anbieten konnten, sind aus Sicht von Oliver Scholz damit endgültig vorbei. „Das geht nicht mehr.“

Auch nicht leicht ist für Oliver Scholz gerade das Thema Neueinstellungen. Er habe schon Bewerber gehabt, bei denen sich herausgestellt habe, dass diese in früheren Jobs nicht seriös bezahlt worden seien. Diese hätten sich dann gewünscht, offiziell auf Teilzeitstellen zu arbeiten, in Wahrheit aber einen Teil des Lohns in Cash zu erhalten – am Finanzamt vorbei. Oliver Scholz betont, hierzu eine klare Haltung zu haben. „Die scheiden für uns aus dem Bewerberfeld aus. Wir wären erpressbar.“ Lange Öffnungszeiten von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr anzubieten ist laut Oliver Scholz auch nicht mehr so ohne weiteres möglich. Grund dafür sei, dass Mitarbeiter heutzutage verstärkt auf Work-Life-Balance setzen würden, also eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Scholz-Akademie in Weinstadt hat bereits eine Luft-Wärmepumpe

Was das Thema Energiesparen angeht, setzt Oliver Scholz auf interne Tagungen, bei denen Mitarbeiter sensibilisiert werden sollen. Klar ist aber auch, dass Scholz hier als Mieter von Räumen eben auch auf die jeweiligen Eigentümer angewiesen ist. Nur bei der Scholz-Akademie in Weinstadt-Endersbach ist das anders, die befindet sich im Eigentum des Unternehmens. Eine Luft-Wärmepumpe, sagt Oliver Scholz, habe man schon installiert – und Photovoltaik soll es auch bald geben.

Scholz Haare hat in der Stuttgarter Straße 141 in Waiblingen im August einen neuen Salon eröffnet. Damit endet die kurze Zeitspanne, in der Unternehmer Oliver Scholz nur mit einem Friseurgeschäft („Am Stadtgraben 2“) in der Stadt präsent war. Viele Jahre hatte er im Remspark einen Friseursalon, den er gerne dort weiterbetrieben hätte – doch der Eigentümer des Einkaufszentrums ließ einfach zum 30. Juni 2022 den Mietvertrag auslaufen. Genau so lief es auch bei der dortigen Filiale der Bäckerei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper