Waiblingen

Nach OB Hesky: Auch Bürgermeisterin Dürr kündigt in Waiblingen Rückzug an

Dürr Waiblingen Rathaus. Erste Bürgermeisterin Christiane Dürr ist 100 Tage im Amt
Erste Bürgermeisterin Christiane Dürr. © Benjamin Büttner

Am 20. Dezember wird der Waiblinger Gemeinderat eine neue Erste Bürgermeisterin oder einen neuen Ersten Bürgermeister wählen. Die Amtsinhaberin Christiane Dürr tritt bei der Wahl nicht mehr an. Bereits im Juli hatte die 59-Jährige angekündigt, im Verlauf der Sommerpause ihre Entscheidung treffen zu wollen. Diese Ankündigung löst sie nunmehr ein: „Nach reiflicher Überlegung über meine berufliche und private Zukunft bin ich zu dem Schluss gekommen, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen.“

2020 geheiratet

Nach Oberbürgermeister Andreas Hesky, der zur OB-Wahl im Februar nicht kandidiert, kündigt also die zweite Person aus der Waiblinger Rathausspitze ihren Rückzug an. Die Begründungen ähneln sich. Nach 41 Jahren im Öffentlichen Dienst, davon die meiste Zeit in Führungspositionen, sehe sie nun eine neue Phase in ihrer Lebensplanung gekommen, in der Privatleben und selbst bestimmte Zeit mehr Raum bekommen sollen. Hintergrund ist auch eine private Veränderung: „Mein Mann und ich haben letztes Jahr geheiratet und freuen uns darauf, gemeinsam mehr freie Zeit miteinander verbringen zu können.“ Auch er, Führungskraft in der Finanzverwaltung, gehe in den Ruhestand. Vielleicht übe sie noch ein Ehrenamt aus.

"Lange unentschieden"

Das Amt der Ersten Bürgermeisterin ausfüllen zu dürfen, habe ihr immer viel Freude bereitet, so Christiane Dürr. Gemeinsam mit den Fachbereichsleitungen und Mitarbeitenden, dem Ausschuss für Bildung, Soziales und Verwaltung sowie dem Gemeinderat seien viele wichtige Projekte auf den Weg gebracht worden. So etwa in den Bereichen Kita, Schule, Personal, Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr oder beim Bürgerschaftlichen Engagement.

Tatsächlich sei sie „lange unentschieden“ gewesen, verrät die Erste Bürgermeisterin. Denn: „Waiblingen ist eine tolle Stadt, mit ausgezeichneter Infrastruktur, engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Institutionen.“ In der Verwaltung arbeite sie mit einem „supertollen Team“ zusammen. Die Rückzugs-Ankündigung des Oberbürgermeisters habe ihre Überlegungen neu „durcheinander gewirbelt“. Die nun getroffene Entscheidung sei das Ergebnis intensiven Nachdenkens und langer Gespräche mit ihrem Mann.

Die Amtszeit von Christiane Dürr endet mit Ablauf des 16. März 2022. Bis dahin werde sie ihr Amt auf gewohnte Weise mit gewohntem Engagement ausüben. Die Stelle wird Anfang Oltober ausgeschrieben.

Am 20. Dezember wird der Waiblinger Gemeinderat eine neue Erste Bürgermeisterin oder einen neuen Ersten Bürgermeister wählen. Die Amtsinhaberin Christiane Dürr tritt bei der Wahl nicht mehr an. Bereits im Juli hatte die 59-Jährige angekündigt, im Verlauf der Sommerpause ihre Entscheidung treffen zu wollen. Diese Ankündigung löst sie nunmehr ein: „Nach reiflicher Überlegung über meine berufliche und private Zukunft bin ich zu dem Schluss gekommen, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper