Waiblingen

Neue Buchhandlung am Marktplatz

b26c4f94-925c-43e2-b9f7-cdbfd3dce053.jpg_0
Geschäftsführerin Christine Spiegelberg und Inhaber Markus Schneider freuen sich auf den neuen Buchladen am Marktplatz. © Palmizi/ZVW

Waiblingen. Nur einen Steinwurf von der Buchladen-Kette Osiander entfernt wagt der Buchhändler Markus Schneider Bemerkenswertes: Am 2. November eröffnet er im ehemaligen Bastelgeschäft am Marktplatz die Buchhandlung Taube. Wie in seinem Buchladen in Marbach setzt er in gemütlichem Rahmen auf kleine Verlage mit ausgewählter Literatur, die den Lesern Impulse bringen sollen, außerdem auf Ratgeber und Kreativbücher.

„Ein Buch, das mich gut unterhalt, ist toll“, sagt Markus Schneider. „Ein Buch, an dem ich persönlich wachse, ist noch besser.“ Bücher wie diese will der Marbacher Buchhändler in seinem neuen Laden am Waiblinger Marktplatz anbieten, außerdem ausgewählte Bände zu Themen wie Genuss und Gesundheit, Natur, Kreativität, Psychologie, Philosophie und Spiritualität. Die Spiegel-Bestsellerliste, ist er überzeugt, sei in jedem Buchladen zu finden, nicht aber die besonderen Bücher, die dem Leser Impulse geben und ihn bereichern. „Die Perlen, die wir beim eigenen Lesen oder auch in den Vorschauen der Verlage finden, haben oft keinen Platz in den Buchhandlungen“, hat er beobachtet.

„Wir machen eine Art des Buchhandels, die funktioniert“

So geht er also das Wagnis ein, zwischen Osiander und Amazon einen kleinen, feinen Buchladen zu eröffnen – überzeugt davon, den Kunden nicht nur ein großes Maß an Service bieten zu können, sondern auch ganz viel Freude am Beruf und einen Bildungsauftrag mitzubringen. „Wir machen eine Art des Buchhandels, die funktioniert“, sagt er selbstbewusst. Buchhändler sei er nicht geworden, weil er gerne liest, sondern weil Buchhändler eine Aufgabe hätten: „Wir sind auch ein freier Kulturträger und für Bildung mitverantwortlich.“ Leseförderung von Kindern und Erwachsenen hat er sich deshalb auf die Fahnen geschrieben, Kooperationen, Lesungen und Vorträge von Verlagen, die etwa die Produktion eines Buches vorstellen könnten: „Die Verlage sollen zeigen, warum ein Buch wertvoll ist und warum es guttut.“

Ein „verlängertes Wohnzimmer“

Dass Markus Schneider neben seiner Buchhandlung in Marbach nun einen Laden in Waiblingen eröffnet, ist kein Zufall. „Wir haben Freunde hier, und Waiblingen hatte ich schon lange auf dem Schirm.“ Mit ihrem Mix aus Kultur, Kunst und freien Kulturträgern, einem stimmigen Branchenmix und kurzen Wegen gefalle ihm Waiblingen ausgesprochen gut. „Und als ich das Ladenlokal gesehen habe, habe ich gedacht, das könnte passen.“ Es passte - und damit war auch Heilbronn aus dem Rennen, in dem er sich eine neue Filiale ebenfalls hätte vorstellen können. Derzeit wird nun umgebaut im 120 Quadratmeter großen Geschäft am Marktplatz, in dem bis vor kurzem noch ein Bastelladen logierte. Ein „verlängertes Wohnzimmer“ stellt sich der neue Inhaber vor, eins, in dem er sich selbst wohlfühlen kann. „Das muss auch für uns schön werden. Bücher über Lebensqualität haben wir im Sortiment. Die Lebensqualität soll auch für uns stimmen.“

Impulse und besondere Bücher

Dass der kleine Laden ab November mit Leben gefüllt wird, dafür sorgt auch Buchhändlerin Christine Spiegelberg, die das Geschäft führen wird. Lange Jahre arbeitete sie in einer Buchhandlung in Rutesheim bei Leonberg, zuletzt ein Jahr in einer Filiale im Leo-Center. Jetzt freut sie sich „total“ auf die Gespräche mit den Kunden, ihnen Impulse und besondere Bücher anbieten zu können. „Das Persönliche reizt mich“, sagt Christine Spiegelberg.

„Unser Kerngebiet ist der Buchhandel“

Bei rund 60 000 Neuerscheinungen in jeder Saison muss ein Buchhändler gut auswählen können. Trotz oder gerade wegen der Fülle ständiger Neuerscheinungen stehen in modernen Buchhandlungen oft überraschend wenig Bände, während das Angebot von Geschenkartikeln, Schlüsselanhängern und Kaffeetassen sprunghaft zu steigen scheint. „Unser Kerngebiet ist der Buchhandel“, stellt Markus Schneider klar. Ausgewählte Kleinigkeiten neben den Büchern werde auch er haben, ein Gemischtwarenhandel wolle er aber nicht sein. Eine Buchhandlung wolle er betreiben, noch nicht einmal Schreibwaren verkaufen: „Buchhandel ist das, was wir können.“

2. November

Die Buchhandlung Taube öffnet am Donnerstag, 2. November, ihre Pforten. Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr. Diese Öffnungszeiten gelten bis auf weiteres. „Wenn wir merken, dass die Leute abends um 18 Uhr vor der Tür stehen, werden wir ausweiten“, kündigt Markus Schneider an.

Die erste Buchhandlung Taube wurde in Brackenheim gegründet, der Laden in Marbach folgt. Schneider, erklärter Fan alter Gemäuer, ist Inhaber der Geschäfte in Marbach und Waiblingen.