Waiblingen

Neuer VW-Händler in Waiblingen: Konstantinos Deligiannoudis eröffnet auf Wallisch-Areal

Kraftfahrzeughandel
Auto Deko ist ein Familienbetrieb: Hündin Aliki (1), Vater Konstantinos Deligiannoudis (55), Sohn Theodoros Deligiannoudis (23) und Mutter Stella Antoniadou (50) auf dem neuen Gelände im Waiblinger Ameisenbühl. Auf dem Bild fehlt Tochter Panagiota Deligiannoudi (27). © ZVW/Alexandra Palmizi

Schon seit 2004 verkauft Konstantinos Deligiannoudis (55) Autos in Fellbach – nun erweitert er den Familienbetrieb: Der gebürtige Esslinger hat das Areal des ehemaligen Autohauses Wallisch im Gewerbegebiet Ameisenbühl in Waiblingen erworben – und will dort mit seinem Unternehmen Auto Deko ausschließlich VWs verkaufen. Am Standort in der Ohmstraße 21 in Fellbach soll es künftig keine VWs mehr geben, sondern nur noch Fahrzeuge von Audi, Seat und Skoda.

Seit August renoviert die Familie das Gelände des Autohauses in der Zeppelinstraße 4. Noch sind sie nicht fertig – doch Konstantinos Deligiannoudis hat einen festen Zeitplan, wann er eröffnen will: Anfang November. „In einem Monat schaffen wir das.“

Fahrzeuge von VW, Audi, Seat und Skoda werden verkauft

Angefangen hat Konstantinos Deligiannoudis im Autogeschäft Mitte der 90er mit dem Verkauf von Autos, Lastwagen und Wohnmobilen nach Griechenland. Es war das Jahr 1995, seine Tochter Panagiota Deligiannoudi kam damals auf die Welt, das Geld war knapp. Bereits zwei Jahre später fing Konstantinos Deligiannoudis an, auch in Deutschland Autos zu verkaufen – und zwar auf einem Gelände in Bad Cannstatt. Mit der Zeit wurde es zu eng – und so zog der Autohandel des heute 55-Jährigen 2004 von Cannstatt in die Ohmstraße 21 nach Fellbach um. Konstantinos Deligiannoudis mietete dort ein Grundstück, auf dem er bis heute Autos von VW, Audi, Seat und Skoda verkauft. Mittlerweile hat er aus Platzgründen auch ein Grundstück gegenüber angemietet, um alle Autos unterzubringen. Und auch die Expansion nach Waiblingen, die jetzt ansteht, hat einen Grund.

Der Sohn arbeitet schon mit – und in einem Jahr soll auch die Tochter an Bord sein

Konstantinos Deligiannoudis will sein Geschäft fit für die Zukunft machen. Seine Kinder Theodoros Deligiannoudis (23) und Panagiota Deligiannoudi (27) sollen das Unternehmen schließlich mal übernehmen. Sein Sohn ist eigentlich Chemieingenieur und hat an der Hochschule Esslingen studiert, ist aber nun bereits ins Familienunternehmen eingestiegen. Die Tochter, die ebenfalls Chemieingenieur studiert, soll in einem Jahr dazustoßen.

Ehefrau Stella Antoniadou (50), eine gebürtige Stuttgarterin, ist eigentlich gelernte Großhandelskauffrau. Nach Stationen bei der Südwestbank und der Kreissparkasse Esslingen legte sie wegen ihrer beiden Kinder eine längere Pause ein. Als diese etwas größer wurden, stieg sie im Geschäft ihres Mannes ein – erst für drei, vier Stunden am Tag, nun arbeitet sie dort von 8 bis 18 Uhr und kümmert sich um alles Schriftliche und Finanzielle. „Sie ist der Finanzminister“, sagt Sohn Theodoros Deligiannoudis.

Auto Deko verkauft Fahrzeuge in ganz Europa und in Nordafrika

Früher verkaufte der Familienbetrieb einfach Gebrauchtwagen. Seit 2008 ist Auto Deko aber auf den Verkauf von sogenannten Leasing-Rückläufern aus dem VW-Konzern spezialisiert: Das sind Fahrzeuge, die einst von einer Privatperson oder einer Firma geleast wurden und nach einiger Zeit wieder zurückgegeben wurden. Aus diesem Pool kauft Konstantinos Deligiannoudis seine Fahrzeuge – und veräußert diese dann an Privatkunden und Autohändler im In- und Ausland. Die Kundschaft, sagen der 55-Jährige und seine Frau, käme aus ganz Europa und aus Nordafrika.

Am neuen Standort im Ameisenbühl wird es zwar eine Werkstatt geben, allerdings sollen dort ausschließlich jene Fahrzeuge in Schuss gebracht werden, die im Anschluss verkauft werden. „Da wird auf Herz und Nieren geprüft“, sagt Konstantinos Deligiannoudis. Für die Werkstatt wird extra ein Kfz-Meister angestellt, insgesamt sollen am Standort Waiblingen 13 Menschen beschäftigt sein.

Das Gelände des ehemaligen Autohauses Wallisch ist 2900 Quadratmeter groß

Das 2900 Quadratmeter große Gelände des ehemaligen Autohauses Wallisch soll so umgestaltet werden, dass künftig mehr Autos Platz haben. Gleichzeitig will die Familie die Fahrzeuge auf dem Hof so präsentieren, dass die Kunden einen guten Überblick über die einzelnen VW-Modelle haben. So sind drei Ebenen vorgesehen, eine soll zum Beispiel eher für die eher großen Wagen da sein. Wer sich als Kunde ein Auto nur über einen Kredit leisten kann, für den bietet die Familie zudem eine Finanzierung über die VW-Bank an. Wenn Auto Deko im November im Ameisenbühl offiziell eröffnet wird, soll es auf jeden Fall einen Tag der offenen Tür geben.

Auto Deko: Bislang keine finanziellen Nachteile wegen Corona

Wegen Corona hatte die Familie nach eigenen Angaben bislang keine finanziellen Nachteile beim Geschäft – weder 2020 noch 2021. „Wir haben überhaupt nichts gespürt“, sagt Konstantinos Deligiannoudis. Und Ehefrau Stella Antoniadou ergänzt: „Online-Handel war ja erlaubt.“ Ganz anders, erinnert sich die 50-Jährige, sei es während der Finanzkrise gewesen: Infolge der Insolvenz der Lehman Brothers am 15. September 2008 wurde die Bankenkrise schnell zu einer Weltwirtschaftskrise, die 2009 besonders die Automobilbranche traf. „Das war heftig“, erinnert sich Stella Antoniadou.

Schon seit 2004 verkauft Konstantinos Deligiannoudis (55) Autos in Fellbach – nun erweitert er den Familienbetrieb: Der gebürtige Esslinger hat das Areal des ehemaligen Autohauses Wallisch im Gewerbegebiet Ameisenbühl in Waiblingen erworben – und will dort mit seinem Unternehmen Auto Deko ausschließlich VWs verkaufen. Am Standort in der Ohmstraße 21 in Fellbach soll es künftig keine VWs mehr geben, sondern nur noch Fahrzeuge von Audi, Seat und Skoda.

Seit August renoviert die Familie

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper