Waiblingen

Remspark mit Real/Kaufland in Waiblingen steht vor millionenschwerer Sanierung

Remspark
Der Remspark an der Ruhrstraße mit dem Real-Markt. © ALEXANDRA PALMIZI

Längst ist klar, dass der Remspark als größtes Einkaufszentrum der Stadt vor einem Wandel steht. Bundesweit werden die Real-Märkte umfirmiert. In Waiblingen spricht derzeit alles für Kaufland als neuen Betreiber. Zum Anfang des Jahres 2022 soll der Wechsel vollzogen werden. Das ist nicht die einzige Veränderung – der Sanierungsbedarf etwa an der Tiefgarage ist offensichtlich. Die neuen Eigentümer wollen Millionen in die Hand nehmen. Eines aber werden sie entgegen anderslautenden Gerüchten jedoch nicht tun: den Remspark abreißen. Das wurde gegenüber unserer Redaktion versichert.

Real-Markt soll für Kaufland verkleinert werden

Angesichts des hohen Sanierungsbedarfs sowie angesichts von Leerständen wie derzeit bei Media-Markt und Aktiv Optik wurde zuletzt über die Zukunft des Remsparks spekuliert. „Wir werden nicht abreißen“; sagt eine Vertreterin des Eigentümergesellschaft X+Bricks. Dafür ist eine millionenschwere Sanierung angesagt: Hohe Beträge sind unter anderem für die Erneuerung des Parkhauses, die Umgestaltung der Außenfassade, die Verschönerung der Grünanlagen sowie für die Verkleinerung der Fläche des „Ankermieters“ eingeplant. Damit ist der Magnet gemeint, der die Kunden ins Einkaufszentrum zieht, und zugleich das Geschäft mit der größten Fläche ist: bisher Real, von 2022 an voraussichtlich Kaufland.

Eigentümer planen mit Kaufland

Die Zerschlagung der Real-Kette ist in vollem Gange. Die ersten Filialen wurden beziehungsweise werden im Februar und im März von Kaufland übernommen. Der Standort Waiblingen gehört noch nicht dazu. Um die Märkte, für die noch keine offizielle Bestätigung vorliegt, bewerben sich unter anderem neben Kaufland auch Globus und Edeka. Was Waiblingen anbelangt, so steht der Standort Ruhrstraße auf der Einkaufsliste von Kaufland und das Bundeskartellamt hat dafür grünes Licht gegeben – das ist bestätigt. Von Seiten der Eigentümer heißt es: "Momentan haben wir eine Kaufland-Planung."

Remspark-Geschichte

Das Einkaufszentrum in Waiblingen-Süd wurde im Jahr 1971 eröffnet. 1997 erfolgte eine grundlegende Revitalisierung des Einkaufsstandorts. Es entstand der Remspark, wie ihn die Kunden heute kennen. Die von der MEC Metro Center-Management geführte Shopping-Mall bietet 16.810 Quadratmeter Verkaufsfläche, wovon rund 12.000 zum Real-Markt gehören. Mehr als 1000 kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung.

Auch wenn in Wirklichkeit nicht geplant ist, den Remspark abzureißen und neu zu bauen, ist das entsprechende Gerücht prinipiell nicht völlig abwegig. Und zwar insofern, dass Kaufland zum Beispiel am Standort Backnang 2019 einen über 40 Jahre alten Markt abriss, um in 16 Monaten Bauzeit an gleicher Stelle eine neue Einkaufsstätte zu errichten. Auch in Giengen an der Brenz wurde ein mehrgeschossiges Altgebäude mit Parkdeck plattgemacht und durch einen Neubau ersetzt.

Längst ist klar, dass der Remspark als größtes Einkaufszentrum der Stadt vor einem Wandel steht. Bundesweit werden die Real-Märkte umfirmiert. In Waiblingen spricht derzeit alles für Kaufland als neuen Betreiber. Zum Anfang des Jahres 2022 soll der Wechsel vollzogen werden. Das ist nicht die einzige Veränderung – der Sanierungsbedarf etwa an der Tiefgarage ist offensichtlich. Die neuen Eigentümer wollen Millionen in die Hand nehmen. Eines aber werden sie entgegen anderslautenden Gerüchten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper