Waiblingen

Shada Ali aus Waiblingen bei DSDS weiter: Der Superstar-Traum ist noch nicht geplatzt

Shada Ali DSDS
Shada Ali (2.v.l.) mit DSDS-Kollegen Kevin Jenewein (li.) und Kilian Imwinkelried am dritten Set des Auslands-Recall. © TVNOW / Stefan Gregorowius

Noch immer hält sich Shada Ali aus Waiblingen wacker im Wettbewerb bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS). Am Samstagabend (14.03.) hat er sich den RTL-Zuschauern erneut in einem sogenannten "Recall" präsentiert.

Wird dem Waiblinger der Einzug in die nächste Runde gelingen? Wir haben uns seinen Auftritt vorab angesehen.

Rückschläge und Tränen

In diesem Recall sind die Kandidaten selbst für die Zusammensetzung der Gruppen und die Auswahl des Songs verantwortlich. Da Shada schon so einige Schwierigkeiten mit den anderen Kandidaten in den vergangenen Shows hatte, stellte sich die Frage, ob überhaupt jemand mit ihm in einer Gruppe sein will.

Zwar hat Shada letztendlich seine Gruppe gefunden, aber das letzte Voting der vergangenen Woche geht ihm noch gewaltig an die Nieren. „Die letzten Tage, das mit dem Voting, das war einfach einen Ticken zu viel“, sagt er.

Michelle Patz (26), eine weitere Kandidatin der Show, versucht Shada aufzumuntern und sagt, dass die Kandidaten ihr Ziel erreichen würden, wenn er sich von diesem Voting nicht runterziehen lassen würde. „Ich hatte es nicht immer einfach. […] Wenn ich auf der Bühne bin, dann kann ich zeigen wer ich wirklich bin!“, sagt Shada zu seiner Kollegin Michelle. Ihre aufmunternden Worte rühren den Waiblinger zu Tränen. „Das hat mir echt den Tag gerettet“, sagt er über Michelles Worte.

Das hat der Waiblinger für den Recall geplant - und das sagt die Jury

Für den kommenden Auftritt performen Shada und seine Kollegen Kevin Jenewein und Kilian Imwinkelried den Song „Watermelon Sugar“ von Harry Styles. Werden die Jungs dieser Herausforderung gerecht?

Für ihre Performance holen sie sich weibliche und tänzerische Unterstützung von ihren Kolleginnen Michelle, Ilaria und Pia-Sophie. Shada ist mit seiner weiblichen Unterstützung sehr zufrieden. „Mich kann man nicht glücklicher machen“, sagt er über seine Kollegin Pia-Sophie. Von Reibereien und Streit in der Gruppe – keine Spur.

Mit ihrer weiblichen Unterstützung rocken die Jungs die Bühne. „Es war eine geile Stimmung. Es hat einfach Spaß gemacht“, sagt Mike Singer (21) über den Auftritt der drei Jungs. „Shada, entweder liebt man das oder man hasst das. Und es wird viele Leute geben, die das kacke finden. Aber wie gesagt, du hast eben auch ein paar Fans, ja“, sind Dieter Bohlens (67) Worte an den Waiblinger.

Wird diese gute Kritik der Jury für sein Weiterkommen ausreichen? Spaß hatte die Gruppe auf jeden Fall.

"Ich kann mir schon vorstellen, dass alle mich hier raushaben wollen"

Doch diesmal braucht die Jury Hilfe von den Kandidaten. Die Kandidaten sollen drei Namen nennen, die es nicht verdient haben, länger in der Show zu sein. Die Aufregung ist groß und die Tränen fließen. Wie oft wird Shada Alis Name fallen?

„Ich kann mir schon vorstellen, dass alle mich hier raushaben wollen, wegen meiner guten Leistungen“, sagt der Waiblinger. Sehen die anderen Kandidaten das genauso und wird die Nennung der Kandidaten die Entscheidung der Jury beeinflussen?

„Wir waren über einige Sachen sehr überrascht, muss ich ganz ehrlich sagen. Wir waren zum Teil aber auch bei euch“, sagt Dieter Bohlen zu der Entscheidung der Kandidaten. Würde sich die Jury gegen Shada entscheiden?

Der Waiblinger hat viele Fans

Kaum ein anderer Kandidat oder eine andere Kandidatin der aktuellen DSDS-Staffel hat solch eine große Fangemeinschaft. Die Shada Ali-Fans warten jede Woche gespannt auf den nächsten Auftritt. Auf Instagram erhält der Waiblinger zahlreiche aufmunternde Kommentare unter seinen Bildern.

Auch wenn er nicht jeden Ton trifft, muss er irgendwas richtig machen. Vielleicht ist es seine Willenskraft, seine Einzigartigkeit oder einfach sein Humor, der so vielen Menschen gefällt.

Und siehe da: Er hat es schon wieder geschafft. Shada Ali ist eine Runde weiter - und wir sind bei der nächsten Folge auch wieder dabei. Die Sendung vom Samstag ist auf www.tvnow.de zu sehen.

Noch immer hält sich Shada Ali aus Waiblingen wacker im Wettbewerb bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS). Am Samstagabend (14.03.) hat er sich den RTL-Zuschauern erneut in einem sogenannten "Recall" präsentiert.

Wird dem Waiblinger der Einzug in die nächste Runde gelingen? Wir haben uns seinen Auftritt vorab angesehen.

Rückschläge und Tränen

In diesem Recall sind die Kandidaten selbst für die Zusammensetzung der Gruppen und die Auswahl des Songs verantwortlich.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper