Waiblingen

So funktioniert der „Feldsalat-Whirlpool“

1/5
Marktserie Teil 13
Daniel Schmid kippt den Salat in die Anlage. © ZVW/Benjamin Büttner
2/5
Marktserie Teil 13
Frisch gepflückt, noch mit Erde und Schlamm. © Benjamin Büttner
3/5
Marktserie Teil 13
Der Salat wird zusätzlich mit Wasser abgebraust. © Benjamin Büttner
4/5
Marktserie Teil 13
Nach dem Aussieben geht’s wieder ins Wasser. © Benjamin Büttner
5/5
_4
Verkäuferin Nina Kayser (links) und das Marktbeschicker-Paar Maike und Daniel Schmid aus Beinstein verkaufen auf dem Markt.

Waiblingen-Beinstein.
In übereinander gestapelten grünen Kisten steht der gepflückte und schlammige Feldsalat zur Reinigung bereit. Er wächst auf Lehmlösboden, auf Feldern zwischen Beinstein und Korb. „So dreckig sieht er aus, so schlammig“, sagt Daniel Schmid. Der 50-Jährige ist Landwirt und Marktbeschicker. Er greift in eine der Kisten hinein und präsentiert auf seiner Handinnenfläche das grüne Büschel, an dem noch jede Menge Erde und Schlamm

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar