Waiblingen

Stefanie Köhler wird neue VHS-Leiterin

köhler_0
Stefanie Köhler ist ab September die neue Leiterin der VHS Unteres Remstal. © Jamuna Siehler

Waiblingen. Sie liebt Sprachen und gute Bücher, Schwimmen, Stricken und Kino und abends entspannt sie sich am liebsten beim Kochen: Stefanie Köhler folgt auf Rosemarie Budziat als Leiterin der Volkshochschule. Die VHS sei eine großartige Einrichtung mit einem umfassenden Bildungsbegriff, freut sich die 51-Jährige auf ihre Aufgabe: Mit einem breiten und ideologiefreien Angebot werde nicht nur Wissen, sondern auch persönliche Bildung vermittelt.

Offen, interessiert, aufgeweckt: Das ist Stefanie Köhler. In Tübingen und Erlangen studierte sie Deutsch und Englisch, und obendrauf noch Sinologie: „Mich hat so viel interessiert“, erzählt die zweifache Mutter lachend. 1997 promovierte sie in Neuerer Englischer Literatur und arbeitete dann als Lektorin und Programmleiterin für frühkindliche Bildung beim Egmont-Verlag. Dann aber wollte sie zurück ins Bildungswesen. In den vergangenen zwei Jahren leitete sie die privaten Progenius-Schulen in Stuttgart und Heilbronn, an denen Jugendliche nach der Realschule ihre Fachhochschulreife oder Abitur machen können. „Bildungswesen als Schlüssel für alles, zur Persönlichkeitsentwicklung, zum Menschen“, sagt sie, „das war immer mein Ziel.“

Es ist ein sehr umfassender Begriff, den Stefanie Köhler von Bildung hat und den sie ihrer Meinung nach am besten in der Volkshochschule wiederfindet. Fantastisch finde sie die Volkshochschule, weil da die Hemmschwelle für die Teilnehmer gering sei, die Lehrkräfte aber dennoch qualifiziert seien. Als Freunde in Waiblingen sie auf das Inserat aufmerksam machten, nutzte die 51-Jährige kurz entschlossen die Gelegenheit und bewarb sich um die Leitung der VHS. Zu ihrer großen Freude wurde sie bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der letzten Runde, in die es drei Frauen und ein Mann geschafft hatten, zur neue Chefin gewählt. Die hiesige Volkshochschule mit ihren fünf Trägerkommunen und der Lage zwischen Stadt und ländlichem Raum sei spannend, findet sie. Und sie stehe hervorragend da. „Durch das Integrationsangebot ist diese VHS auch wirtschaftlich richtig erfolgreich.“

Umso mehr hadert Stefanie Köhler mit dem betulichen Image von anspruchslosen Hobbykursen, das der VHS teilweise noch immer anhafte. „Dieses Image wird ihr nicht gerecht“, ist sie überzeugt. „Und ich würde gern meinen Beitrag leisten, das zu ändern.“ Als Herausforderung sieht sie außerdem die Aufgabe, neue Kursangebote zu schaffen, anderseits aber auch genügend Teilnehmer dafür zu motivieren.

Von der Museumsführung zum Schweißkurs

Menschen zu motivieren und zu inspirieren, das ist vermutlich eine der Stärken der neuen VHS-Chefin. Die andere: ihr großes, vielfältiges Interesse und ihre Begeisterungsfähigkeit. Nicht zuletzt deshalb war und ist die Kemnaterin wohl neben ihrem Vollzeitjob selbst überzeugte Teilnehmerin verschiedenster VHS-Kurse, von Museumsführungen und Stäffelestouren in Stuttgart über Literaturkurse, Stricken, Häkeln, Nähen und Kunst bis zu einem Schweißkurs, den sie aber abgebrochen habe. Wer neben Job und Familie so aktiv ist, braucht eine Menge Energie. Woher nimmt sie die? „Ach“, antwortet sie fröhlich, „es kommt doch darauf an, ob man die Dinge gern tut.“ Ansonsten schwimmt sie ein- bis zweimal in der Woche 1000 Meter im Sillenbucher Bädle oder im Hallenbad. Sie entspannt sich beim Lesen – auf ihrem Nachttisch liegt derzeit Uwe Timms Roman „Vogelweide“ –, beim Stricken, im Kino und in der Küche. „Ich koche jeden Abend, meistens italienisch“, sagt Köhler, die seit 25 Jahren überzeugte Vegetariern ist.

Vor dem beruflichen Wechsel steht nun erst mal ein Familienurlaub mit Mann und Kindern an. „Dann darf ich eine VHS übernehmen, die fantastisch dasteht“, freut sie sich. „Es sind große Fußstapfen, aber es ist eine tolle Situation.“

Führungstraining

Stefanie Köhler folgt auf Rosemarie Budziat, die Ende Juli ausscheidet, weil sie sich beruflich neu orientiert. Nach dem Studium bildete sich Köhler weiter an der Akademie für Kindermedien in Erfurt, in Führungs-, Management- und Kommunikationstrainings sowie BWL für Lektoren.