Waiblingen

Taubenplage in Bittenfeld: Tierschützer kritisieren den Vorschlag, Dohlen anzusiedeln - und plädieren für einen Taubenturm

Taubenturm
Das Bild vom Taubenturm bei der B-29-Auffahrt Endersbach hat Thomas Porada im Sommer 2020 gemacht. Er kümmert sich für die Initiative „Pro Aschenputtels Helfer“ seit vielen Jahren um die Tauben. © Thomas Porada

Immer mehr Tauben gibt es an der Bittenfelder Schillerschule – und dagegen will die Ortschaftsverwaltung etwas tun: Sie möchte die Vögel auf natürliche Weise vertreiben – und zwar durch die Ansiedlung von Dohlen. Geschafft werden soll dies durch spezielle Nistkästen, in denen sich die Singvögel aus der Familie der Rabenvögel wohlfühlen.

Empfohlen hat das Bruno Lorinser, der Vorsitzende des Waiblinger Naturschutzbundes (Nabu), Anfang Dezember in einer Sitzung des Bittenfelder

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar