Waiblingen

Unheimliche Leere im Remspark Waiblingen: Läden schließen - wann kommt Kaufland?

Remspark
Von den mehr als 1000 Parkplätzen sind derzeit nur wenige belegt. © Gaby Schneider

Fast schon unheimliche Leere herrscht im Remspark, dem ehemals stärksten Einkaufsstandort in Waiblingen. Unlängst haben sich auch noch die Parfümerie Schuback und die Bäckerei Schöllkopf zurückgezogen. Einige Läden wie New Yorker, Deichmann, Ernsting’s Family sowie die Apotheke und Gastronomiebetriebe halten sich wacker, doch verriegelte Fassaden prägen immer mehr das Gesamtbild. Seit dieser Woche ist die Tiefgarage geschlossen. Auf dem großen Parkdeck stehen trotzdem nur vereinzelte Autos.

Kaufland-Eröffnung erst im Jahr 2023?

Der ehemalige Real-Markt ist durch Rollladen-Wände blickdicht abgetrennt. Wann der neue Kaufland-Markt wohl eröffnen wird? So genau scheint das keiner der Nachbarn zu wissen. „Nächstes Jahr!“, winkt ein Imbissbetreiber ab und wirkt dabei reichlich desillusioniert. Ein Blick durch den Türspalt bestätigt ihn, denn hinter den Rollläden verbirgt sich nicht vielmehr als gähnende Leere. Eine Handvoll Handwerker demontiert die verbliebene Haustechnik, Regale und Innenwände sind von der riesigen Fläche verschwunden. Von einem richtigen Umbau fehlt noch jede Spur.

Schöllkopf behält sich Rückkehr vor

Die Leerstände und das Warten auf die angekündigte Sanierung belasten die Kunden und die Mieter. Eine Leserin aus der Rinnenäckersiedlung fragt sich, „wo wir älteren Leute denn noch einkaufen sollen“. Bäckermeister Hermann Schöllkopf hat die Remspark-Filiale erst personell reduziert, dann aufgegeben. Dabei habe er nicht etwa gekündigt, berichtet er, vielmehr sei der Vertrag zum 30. Juni einfach ausgelaufen. Einen erreichbaren Ansprechpartner von der Eigentümerseite habe er nicht mehr gehabt, erst recht keine Information über die Umbaupläne. Dennoch könne er sich vorstellen, eines Tages mit einer Filiale ins Einkaufszentrum zurückzukehren – nach der Sanierung.

Mit Sorge blickt die städtische Wirtschaftsförderung auf die ungeklärte Situation mit den vielen Leerständen: „Es ist nicht nur aus unserer Sicht sehr bedauerlich, dass nun einige langjährige Mieter ihre Geschäfte im Remspark aufgegeben haben“, sagt Marc Funk. In den vergangenen Monaten sei der Austausch zwischen Eigentümer und Betreiber nicht optimal verlaufen, das hätten viele Mieter geschildert. Unter ihnen herrsche viel Unsicherheit in Bezug auf die weitere Entwicklung des Centers. Die Wirtschaftsförderung stehe „permanent“ im Austausch mit der beauftragten Projektsteuerungsgesellschaft, Eigentümervertretern und dem Centermanagement. Dabei habe Marc Funk „mehrfach dafür geworben und plädiert“, mit den Bestandsmietern das Gespräch zu suchen, zu intensivieren und zu verstetigen, damit diese Klarheit über die künftige Ausrichtung des Centers und ihre Perspektiven als Mieter erhalten.

Wirtschaftsförderer: Mit Mietern über die Pläne sprechen

Es sei zu hoffen, so der Wirtschaftsförderer, dass die Arbeiten zeitnah beginnen und der Remspark dann wieder in gewohnter Form und Größe als wichtiger Einkaufsstandort für Waiblingen und die Region zur Verfügung stehe. „Ebenso ist zu hoffen, dass im Zuge der Modernisierungsarbeiten mit den verbleibenden Mietern klar und offen über die anstehenden Maßnahmen und deren Perspektiven gesprochen wird.“

Die verantwortlichen Akteure halten sich weiterhin eher bedeckt. Am ehemaligen Real-Standort würden durch den Eigentümer SCP „umfangreiche bauliche Sanierungsmaßnahmen“ vorgenommen, teilt Kaufland mit. Das war’s auch schon: Man bitte um Verständnis, dass zum aktuellen Status der Arbeiten keine Auskunft gegeben werde. „Sobald unser Eröffnungstermin feststeht, werden wir informieren.“

Baugenehmigung liegt vor

Über eine beauftragte Agentur lässt SCP wissen, „die ersten Sanierungsarbeiten“ hätten begonnen. In Kürze soll „der größere Umbau“ des Standorts beginnen. Anforderungen und Wünsche künftiger Mieter würden bei den Sanierungsmaßnahmen berücksichtigt und entsprechend baulich umgesetzt - gemeint ist hier wohl im Wesentlichen der neue Ankermieter Kaufland, der die Fläche im Vergleich zu Real reduzieren möchte.

Die Baugenehmigung seitens der Stadt Waiblingen liegt vor, bestätigt der SCP-Sprecher. Ziel sei, den Standort „dauerhaft“ aufzuwerten. Voraussichtlich werde die Sanierung mehrere Monate in Anspruch nehmen. Über die Gesamtdauer könne wegen der derzeitigen Lage bei den Dienstleistern keine Aussage getroffen werden.

Ende Februar hatte der Real-Markt im Remspark geschlossen. Vor zwei Jahren hatte der russische Investor Sistema Capital Partners Group (SCP) die Real-Kette aufgekauft.

Fast schon unheimliche Leere herrscht im Remspark, dem ehemals stärksten Einkaufsstandort in Waiblingen. Unlängst haben sich auch noch die Parfümerie Schuback und die Bäckerei Schöllkopf zurückgezogen. Einige Läden wie New Yorker, Deichmann, Ernsting’s Family sowie die Apotheke und Gastronomiebetriebe halten sich wacker, doch verriegelte Fassaden prägen immer mehr das Gesamtbild. Seit dieser Woche ist die Tiefgarage geschlossen. Auf dem großen Parkdeck stehen trotzdem nur vereinzelte

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper