Waiblingen

Vegetarisches Schlachtfest?

Schnitzel Symbolbild_0
Symbolbild. © Leonie Kuhn

Korb. Am kommenden Sonntag findet das Schlachtfest der evangelischen Kirchengemeinde mit Schnitzel und Schlachtplatte im Gemeindehaus Schaltenberg statt. Kritik kommt nun von der Tierrechtsorganisation Peta. Die Aktivisten machen einen kuriosen Vorschlag.

500 vegane Würstchen will Peta spendieren, wenn die Veranstaltung in „Veggie-Fest“ umbenannt wird. Das steht in einer Pressemitteilung der Aktivisten. „Christen für Tiere“, eine Kampagne von Peta, schlägt der Kirchengemeinde darin ein neues Konzept im Sinne des Tierschutzes, der Nachhaltigkeit und einer gesunden rein pflanzlichen Ernährung vor: Feiert Korb künftig ein Veggie-Fest unter dem Motto „Tiere achten statt schlachten“, gibt’s die Würstchen zur Belohnung – und zahlreiche tierfreundliche vegane Rezeptvorschläge.

„Wir sind der Ansicht, dass Tradition nicht mit dem Leid unserer Mitgeschöpfe einhergehen muss“, so Julia Bielecki, Theologin und Betreuerin der Kampagne „Christen für Tiere“ bei Peta. „Mit einer tierleidfreien, pflanzlichen Verpflegung kann Korb auf künftigen Gemeindefesten ein klares Zeichen setzen: für den Umweltschutz und einen Wertewandel hin zu mehr Mitgefühl für alle Lebewesen.“

„Leute kommen wegen Schnitzel“

Die Diakonin Martina Konieczny, die für die Organisation des Schlachtfestes verantwortlich ist, erfuhr von dem Vorschlag erst durch unsere Nachfrage. Sie hält die Idee für nicht umsetzbar, denn „die Leute kommen wegen der Schnitzel und Schlachtplatten“. Das seit Jahren angebotene vegetarische Essen dagegen erfahre nur geringe Nachfrage. Die Tierrechtsorganisation dürfe sich trotzdem gerne mit der evangelischen Gemeinde in Verbindung setzen.

Für Martina Konieczny ist das Schlachtfest eine Korber Tradition, denn es kommen Bürger aller Konfessionen zum Essen in das Gemeindehaus. Sie befürchtet einen „Sturm der Entrüstung“, sollte das Essensangebot vegetarisch werden.

Seit 47 Jahren gibt es das Schlachtfest in Korb. Zu Beginn wurde jedes Jahr ein Schwein gespendet. Heute wird das Fleisch von der Metzgerei Schäfer aus Waiblingen bezogen. Rund 100 Ehrenamtliche arbeiten beim Schlachtfest mit. Vom Erlös gehen zehn Prozent an „Brot für die Welt“, der Hauptteil wird in Projekte der evangelischen Kirchengemeinde gesteckt.

Info

Peta (People for the Ethical Treatment of Animals, z.dt. Leute für eine ethisch vertretbare Behandlung von Tieren)

Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

„Lieber nackt als im Pelz“ gehört zu den berühmtesten Aktionen von Peta in Deutschland. Viele Prominente, unter anderem die Biathletin Maren Hammerschmidt zogen zu Werbezwecken für die Organisation blank.