Waiblingen

Veronika Franco Olias vorübergehend Ortsvorsteherin von Hegnach und Bittenfeld

Ortsvorsteherin
Veronika Franco Olias, Ortsvorsteherin von Bittenfeld, übernimmt übergangsweise das Amt des Ortsvorstehers von Hegnach. © ZVW/Alexandra Palmizi

Veronika Franco Olias ist übergangsweise Ortsvorsteherin von Hegnach, bis der Nachfolger des scheidenden Ortsvorstehers Markus Motschenbacher sein Amt antritt. Das entschied der Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Montagabend, die noch von Motschenbacher geleitet wurde.

„Der Beschluss ist einstimmig gefasst worden“, sagt Veronika Franco Olias. Sie übernimmt die Aufgabe zusätzlich zu ihrem Amt als Ortsvorsteherin von Bittenfeld.

Veronika Franco Olias arbeitet seit Sommer 2020 als Ortsvorsteherin in Bittenfeld

Seit ihrem Amtsantritt mitten in der Corona-Pandemie im Sommer 2020 ist es die erste Vertretung, die Veronika Franco Olias bei der Stadt Waiblingen übernimmt. Bevor sie nach der bei einem Reitunfall tödlich verunglückten Anja Wenninger das Amt übernahm, gab es ebenfalls eine interimsmäßige Vertretung durch Fatih Ozan, der damals noch Ortsvorsteher von Hohenacker war – und mittlerweile Kämmerer der Stadt ist. Ozan selbst wurde dann übrigens 2020 übergangsweise als Ortsvorsteher von Hohenacker durch Markus Motschenbacher vertreten, der nun Erster Beigeordneter von Remshalden wird.

Veronika Franco Olias soll den Posten in Hegnach übernehmen, sobald Markus Motschenbacher seinen letzten Arbeitstag für die Stadt hatte. Dieser ist am 14. März, in Remshalden beginnt er am 15. März. Da er noch Resturlaub übrig hat, wird Veronika Franco Olias vermutlich schon vor dem offiziell letzten Arbeitstag die Geschäfte übernehmen.

Stelle in Hegnach ist bereits ausgeschrieben

Das Amt des Ortsvorstehers von Hegnach ist bereits am 4. Februar 2022 im Staatsanzeiger ausgeschrieben worden. Bewerbungsschluss ist am 26. Februar. „Über eingegangene Bewerbungen kann erst nach dem Ende der Bewerbungsfrist informiert werden“, teilt die Stadtverwaltung mit. 

Geplant ist, den neuen Ortsvorsteher in der Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 7. April, zu wählen. Ein Dienstantritt könnte dann im Juni oder Juli erfolgen – wobei dies nach Erfahrung von Veronika Franco Olias immer auf die Person ankommt. Hier spielt etwa die Kündigungsfrist beim alten Arbeitgeber eine Rolle, manchmal hängt es auch von der Hochschule ab, wenn der neue Ortsvorsteher frisch von dort kommt.

Bis es so weit ist, wird Veronika Franco Olias alle Verwaltungstätigkeiten in Hegnach übernehmen. Wenn also beispielsweise ein Grundstücksgeschäft ansteht, wird sie sich darum kümmern. „Ich habe mir vorgenommen, einen Tag in der Woche in Hegnach zu sein.“ Repräsentative Termine in Hegnach soll in der Übergangszeit die ehrenamtliche Stellvertretung des Ortsvorstehers übernehmen.

Veronika Franco Olias ist übergangsweise Ortsvorsteherin von Hegnach, bis der Nachfolger des scheidenden Ortsvorstehers Markus Motschenbacher sein Amt antritt. Das entschied der Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Montagabend, die noch von Motschenbacher geleitet wurde.

„Der Beschluss ist einstimmig gefasst worden“, sagt Veronika Franco Olias. Sie übernimmt die Aufgabe zusätzlich zu ihrem Amt als Ortsvorsteherin von Bittenfeld.

Veronika Franco Olias arbeitet seit Sommer 2020

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper