Waiblingen

VfL Waiblingen holt sich die „Vorratskammer“ aus Weinstadt für seine Vereins-Gastro

vorratskammer
Der Gastro-Holzkubus bekommt eine neue Heimat an der Rems. © VfL

Das Restaurant „Vorratskammer“ wird von Strümpfelbach nach Waiblingen umziehen – das ist schon länger bekannt. Nun zieht aber auch das walfischförmige Holzgebäude vom Strümpfelbacher Dannenmann-Areal um: Der VfL Waiblingen hat es gekauft und wird es in Zukunft für seine Vereinsgastro sowie für Sportangebote nutzen.

Ein spektakulärer Großtransport steht in der Nacht von Samstag auf Sonntag an. Der VfL Waiblingen lässt das für seine Architektur preisgekrönte Gebäude des Restaurants „Vorratskammer“ auf das Sportgelände am Oberen Ring verfrachten. 24 Tonnen wiegt das Gebäude– und der größte Sportverein der Stadt macht seinem Motto „VfL bewegt“ alle Ehre. Voraussichtlich vom Herbst an soll die bisherige „Vorratskammer“ die Vereinsgastronomie mit Biergarten beherbergen.

Hingucker am Remstal-Radweg

„Die Freude beim Verein ist groß“, teilt Marc Brommer für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins mit. Auch die Stadt Waiblingen unterstützt den VfL bei seinem Vorhaben. Durch die frühzeitige Beteiligung konnten wichtige Fragen des Hochwasserschutzes, des Bau- und Planungsrechts sowie des Hochwasserschutzes im Vorfeld bearbeitet werden. Oberbürgermeister Andreas Hesky und der Waiblinger Gemeinderat unterstützen den Erwerb und die Planungen laut Mitteilung des VfL ausdrücklich. Nicht zuletzt, weil der auffällige Holz-Bau auch einem architektonisches Highlight entlang des Remstal-Radwegs gleichkommt.

"La Nonna" profitiert mit Biergarten

Für den VfL ergeben sich mit dem Erwerb der ehemaligen „Vorratskammer“ unter anderem gastronomische Vorteile: Der Biergarten und das Restaurant „La Nonna“ sind künftig nicht mehr räumlich getrennt. Auch sportlich gewinnt der Verein durch den Neuerwerb der Immobilie – die offenkundig gar nicht so immobil, also unbeweglich, ist. Im Vereinsheim werden 80 Quadratmeter Gastrofläche für den neuen Sportraum frei, den der VfL für sein wachsendes Sportangebot laut eigenem Bekunden dringend benötigt. Geplant ist, dass nach einem Umbau zahlreiche Angebote des „ffg“-Gesundheitssports und des Rehasports dort stattfinden sollen.

Und wie sieht der Zeitplan aus? „Momentan rechnen wir mit einer Eröffnung im Herbst“, sagt Jochen Griesmeier, der Geschäftsführer des VfL. „Mit der Vorratskammer bekommen wir eine ganz besonders charmante Gastro, die nicht nur unser Vereins-, sondern auch das Stadtleben bereichern wird.“

Nachfolge fürs „Disegno“ bei der Galerie Stihl

Damit zieht die „Vorratskammer“ in doppeltem Sinn von Weinstadt nach Waiblingen um: Denn, wie berichtet, wechseln die Betreiber des schwäbisch-österreichischen Restaurants, Robert Kudin und Julia Krehl, in das bisherige Restaurant „Disegno“ bei der Galerie Stihl in der Weingärtner Vorstadt. Vom bisherigen Sitz musste die „Vorratskammer“ wegen einer neuen Bebauung der Fläche am Strümpfelbacher Ortseingang weichen. Zum 1. Juni wollen Kudin und Krehl als neue Pächter beginnen. Seit Beginn des Jahres 2021 legen sie eine schöpferische Pause ein und bilden sich auf der Gastronomie verwandten Feldern fort: Weingüter besuchen und in einer Bäckerei arbeiten – so lautete der Plan. Nach kurzer Einzugs- und Umbauphase hoffe Kudin und Krehl wieder mit einem normalen "a la carte"-Service starten zu dürfen. "Sollte das bis dahin nicht möglich sein, sind wir auch gerne wieder der Schachtelwirt."

Am Samstag werden wir uns auf jeden Fall den Umzug des Gebäudes von Strümpfelbach nach Waiblingen anschauen. Es freut uns sehr, dass für dieses Gebäude eine Verwendung gefunden wurde! 

Mit dem Wechsel im Restaurant bei Galerie, Kunstschule und Haus der Stadtgeschichte möchte die Stadt Waiblingen dem vielfach geäußerten Wunsch von Bürgern nachkommen, „das gastronomische Angebot zu verbreitern“, wie Oberbürgermeister Andreas Hesky formuliert. Die bekannte Standort-Suche der Vorratskammer-Betreiber sei mit ein Auslöser gewesen, das Lokal an einen neuen Pächter zu geben, erklärte der Rathauschef Ende 2020. Der bisherige Pächter Gioacchino Gulizia war von der Entscheidung nicht begeistert. Sein Vertrag läuft noch bis 31. Mai.

Das Restaurant „Vorratskammer“ wird von Strümpfelbach nach Waiblingen umziehen – das ist schon länger bekannt. Nun zieht aber auch das walfischförmige Holzgebäude vom Strümpfelbacher Dannenmann-Areal um: Der VfL Waiblingen hat es gekauft und wird es in Zukunft für seine Vereinsgastro sowie für Sportangebote nutzen.

Ein spektakulärer Großtransport steht in der Nacht von Samstag auf Sonntag an. Der VfL Waiblingen lässt das für seine Architektur preisgekrönte Gebäude des Restaurants

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper