Waiblingen

Waiblingen: Baby-One baut für 450 000 Euro um - künftig soll es auch eine Teststrecke für Kinderwagen geben

small-child-4393088_960_720
Symbolbild. © Pixabay

Trotz Corona-Krise hat der Waiblinger Baby- und Kleinkind-Fachmarkt Baby-One seine rund 800 Quadratmeter große Verkaufsfläche komplett umgebaut. Gekostet hat das nach eigenen Angaben 450 000 Euro. Unter anderem gebe es jetzt eine Teststrecke für Kinderwagen und Buggys.

"Baby werden immer geboren, auch in Krisenzeiten"

„Babys werden immer geboren, auch in Krisenzeiten“, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. „Dementsprechend ungebrochen ist die Nachfrage nach Erstausstattung für Neugeborene oder Kleinkinder. Mit dem Umbau der Verkaufsflächen im Waiblinger Baby-One-Markt sollte das Einkaufserlebnis modernisiert werden.“

Zusammenarbeit mit der Zentrale in Münster

Zudem sei in Zusammenarbeit mit der Zentrale in Münster „ein maximal modulares Ladenbau-Konzept“ erarbeitet worden. Kurzfristige Sortimentsänderungen könnten nun schnell und kostengünstig umgesetzt werden, da der Auf-, Um- und Abbau von Warenträgern, Beleuchtungen oder Mobiliar deutlich einfacher sei.

Der Baby-One-Markt in Waiblingen gehört zum Franchisesystem der Kette mit Hauptsitz in Münster, die 43 eigene Märkte betreibt und an 61 Standorten Franchisenehmer hat.