Waiblingen

Waiblingen-Bittenfeld: Netto-Markt wegen Umbau geschlossen

Netto
Der Bittenfelder Netto-Markt gehört derzeit den Handwerkern. © Benjamin Büttner

Seit Dienstag (17. Mai) hat der Netto-Markt in Bittenfeld geschlossen. Grund ist eine Modernisierung der Filiale an der Hochberger Straße. Allzu lange werden sich Kundinnen und Kunden freilich nicht gedulden müssen bis zur Wiedereröffnung des Lebensmittel-Discounters. Auf einer Verkaufsfläche von rund 750 Quadratmetern soll es über 5000 Artikel geben, darunter mehr als 300 zertifizierte Bioprodukte wie Obst, Käse und Wurst. 340 Netto-Eigenmarkenprodukte tragen zudem das Panda-Logo der Naturschutzorganisation WWF. Am Dienstag, 24. Mai, soll die Netto-Filiale in Waiblingen-Bittenfeld laut Ankündigung des Unternehmens wieder öffnen.

Die Netto-Filiale in Waiblingen-Bittenfeld wird dem neuen Netto-Konzept angepasst. Ziel sei es, die Filialatmosphäre zu beruhigen, Designelemente der überarbeiteten Markenkommunikation anzupassen und "die Filialstruktur klarer gegenüber den Kundinnen und Kunden zu kommunizieren". Der Tiefkühlbereich wird erweitert und übersichtlicher gestaltet. Außerdem gibt es nach der Widereröffnung eine größere Fläche für Mehrweg-Getränke. 

Bittenfelder pochten auf "ihren" Netto

Im Jahr 2004 eröffnete der Netto-Markt in Bittenfeld zum ersten Mal, dem städtischen Konzept für eine dezentrale Nahversorgung in allen Ortschaften folgend. Voraus ging damals ein heftiger kommunalpolitischer Streit zwischen Stadt und Ortschaftsrat. Der Gemeinderat hatte zunächst die Marke Plus bevorzugt - und hatte damit den Unmut der Bittenfelder erregt. Von „Bevormundung“ war die Rede.

Die Kette der Netto-Markendiscounter gehört nach Unternehmensangaben mit über 4280 Filialen, rund 81.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wöchentlich 21 Millionen Kundinnen und Kunden und einem Umsatz von 14,7 Milliarden Euro zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche.

Seit Dienstag (17. Mai) hat der Netto-Markt in Bittenfeld geschlossen. Grund ist eine Modernisierung der Filiale an der Hochberger Straße. Allzu lange werden sich Kundinnen und Kunden freilich nicht gedulden müssen bis zur Wiedereröffnung des Lebensmittel-Discounters. Auf einer Verkaufsfläche von rund 750 Quadratmetern soll es über 5000 Artikel geben, darunter mehr als 300 zertifizierte Bioprodukte wie Obst, Käse und Wurst. 340 Netto-Eigenmarkenprodukte tragen zudem das Panda-Logo der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper