Waiblingen

Waiblingen: Busfirma baut Glasscheiben ein - die sollen den Fahrer gegen eine Corona-Infektion schützen, aber auch vor Gewalt

Bus Ticket
Die Trennscheibe zwischen Busfahrer und Fahrgast ermöglicht den persönlichen Fahrkartenverkauf. Das bringe ein Stück Normalität zurück, sagt Busfahrer Konstantin Janzen. Der 46-Jährige findet die Scheiben schön: „Das kann so bleiben.“ © Benjamin Büttner

Busfahren hat sich in der Coronakrise drastisch geändert. Die Fahrgastzahlen fielen mit den Ausgangsbeschränkungen Mitte März gen null, berichtet Ralf Steinmetz, Geschäftsführer des Busunternehmens Fischle. Seit dem 27. April gilt in Bus und Bahn die Maskenpflicht. Nur langsam ist die Zahl der Fahrgäste danach wieder angestiegen. Aktuell fahren rund halb so viele Menschen Bus wie vor Corona, sagt er. „Das alte Niveau werden wir lange nicht erreichen. Man merkt, die Menschen sind gerade

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar