Waiblingen

Waiblingen steht in den Startlöchern

1/5
Gartenschau: Stadt in den Startlöchern_0
Fachbereichsleiter Michael Seeger (links) und Oberbürgermeister Andreas Hesky bei den Remsterrassen. © ZVW/Jutta Pöschko-Kopp
2/5
_1
Eine Entenfamilie geht schon spazieren.
3/5
_2
Nadine Schinke und Tochter Johanna genießen.
4/5
_3
Im Skaterpark finden die letzten Arbeiten statt.
5/5
_4
Die Hochlandrinder fühlen sich wohl.

Waiblingen. Noch zwei Wochen, dann geht es endlich los mit der lang geplanten, teils umstrittenen, aber auch mit Spannung erwarteten Remstal-Gartenschau. In Waiblingen sind fast alle Projekte fertig geworden. Noch sind in der Talaue die Stadtgärtner zugange, am Skaterpool wird letzte Hand angelegt. Kommende Woche werden die weiße Station an der Spitze der Schwaneninsel und das Holzdeck an der Rems installiert. Am 11. Mai ist die Eröffnung.

Gemächlich spaziert eine Entenfamilie an den neuen Remsterrassen beim Bürgerzentrum entlang. Vögel zwitschern, eine Spaziergängerin sitzt auf einer der Terrassen und genießt die Morgensonne. Das erklärte Ziel der Gartenschau in Waiblingen, die Rems näher zu den Menschen zu bringen – hier ist es schon mal bestens gelungen.

„Der Zugang zum Wasser ist das Wichtigste“, sagt Oberbürgermeister Andreas Hesky. Der Spaziergang vom Zellerplatz durch die Talaue zur Rundsporthalle und zurück in die Altstadt lohnt sich aber nicht nur wegen immer wieder überraschender Ein- und Ausblicke in die Natur, wegen des neu angelegten Remsstrandes oder wild aussehender Hochlandrinder. Auch kleine und größere Kunstobjekte ziehen immer wieder die Blicke auf sich. Allen voran die weiße Station des Berliner Architekten Jürgen Mayer H., die am kommenden Montag mit einem Schwerlastkran auf der Spitze der Schwaneninsel aufgestellt wird.

Eigens für die Gartenschau hat die Steinmetzinnung Ludwigsburg/Waiblingen außerdem Sitzkunst angeboten. 13 solcher Sitzkunstwerke von neun Steinmetzen werden in der Talaue aufgestellt. Dazu kommen Kunstwerke wie die Skulptur Balance der Gewerblichen Schule, die den Fluss, die Natur und viele aktive Menschen drum rum wie Schwimmer, Skater und Kletterer auf originelle Art darstellt. Der ausgeschilderte Kunstweg durch die Talaue wurde vom Deutschen Wanderverband übrigens auf der Urlaubsmesse CMT als einer von sechs Wanderwegen im Remstal ausgezeichnet.

Spaziergänger und Radfahrer sind in der Talaue schon jetzt unterwegs – der neue Skaterpark beim Hallenbad ist allerdings noch nicht freigegeben. Für 850 000 Euro ist neben dem Wohnmobilplatz eine spektakulär anmutende Skater- und BMX-Anlage entstanden, auf der vom 14. bis 16. Juni der internationale Vans BMX Pro Cup ausgetragen wird. Damit könnte Waiblingen sogar international auf sich aufmerksam machen: Weitere Austragungsorte des Cups sind nämlich in Australien, Mexiko und Kalifornien.

Nur ein paar Schritte weiter geht es weitaus beschaulicher zu. In Sichtweite zum Betonbowl grasen vier wild aussehende schottische Hochlandrinder: eine Mutter und drei Kälber. Beim Flachwasser-Biotop, das von der Christoph-Sonntag-Stiftung gesponsert wurde, sind derzeit noch die Stadtgärtner zugange. „Dass wir so wenig Regen haben, ist ein Problem“, sagt Stadtgärtnerin Meike Schmidt mit Blick auf das vor sich hin dümpelnde Rinnsal. Das Biotop soll bei Starkregen als Überflutungsfläche dienen - davon ist man momentan weit entfernt. Regen bräuchten aber auch die frisch eingesäten Blumen und der Rasen am neu angelegten Remsstrand. Letzteren haben schon allerlei Wasservögel für sich entdeckt. „Neue Arten siedeln sich an“, freut sich Michael Seeger, Fachbereichsleiter Infrastruktur. Graugänse und eine Gebirgsstelze hat er in der Talaue bereits ausgemacht.

Gut angewachsen sind auch die Silberweiden auf der Kunstlichtung. Im Laufe der zeit sollen die Wipfel der Bäume zusammenwachsen und ein geschlossenes Band bilden. Der Blick durch die Talaue sei aber trotzdem noch gegeben, versichert OB Hesky. Apropos Ausblick: Den schönsten gibt’s wohl von der Rundsporthalle aus. Dort laden drehbare Chill-Sessel zum Genießen ein. Gleich neben dem Fitnessparcours, den die Bürgerstiftung gesponsert hat.


Familientag

Am Samstag, 11. Mai, wird die Gartenschau in Waiblingen eröffnet. Am 12. Mai findet in der Talaue ein Familientag statt. Der „Fitnesszirkel für jedermann“ wird eingeweiht, der Skatepool übergeben und auf der Kunstlichtung zur ersten Serenade geladen. Damit ist alles nach Plan fertig geworden. Bis auf die Remskuben, die gar nicht gebaut wurden, und den Biketower, der Ende Juni in Betrieb gehen soll.