Waiblingen

Waiblingen: Stihl produziert ab 2024 Akku-Produkte in Deutschland

Stihl Symbolfoto Symbolbild Symbol
Stihl Firmenlogo (Archivfoto). © Benjamin Büttner

Die Stihl Gruppe verstärkt ihre Akku-Strategie und wird zukünftig auch Akku-Produkte für professionelle Anwendungen am Stammsitz in Waiblingen fertigen. Das teilte Stihl in einer Pressemitteilung am Donnerstag (22.09.) mit.

Die Produktion wird im Werk 2 in Waiblingen-Neustadt aufgebaut und soll 2024 starten. Michael Traub, Vorstandsvorsitzender, betont: „Knapp 20 Prozent aller verkauften Produkte weltweit haben einen Akku-Antrieb. Akku ist unser am schnellsten wachsendes Marktsegment und wir investieren weiterhin kräftig in dieses Zukunftsfeld“.

Mehr als 50 Akku-Produkte im Sortiment

Stihl startete 2009 mit der Markteinführung der ersten Akku-Produkte, den Heckenscheren Stihl HSA 65 und Stihl HSA 85. Das Unternehmen entwickelt nicht nur die Geräte, sondern auch dazugehörige Akku-Packs sowie Ladegeräte und hat die Akku-Technologie in Bezug auf Leistung, Performanz und Gewich stetig weiterentwickelt. Mittlerweile hat Stihl mehr als 50 Akku-Produkte für Privatanwendungen und Profis im Sortiment.

Weltweit leistungsstärkste Akku-Motorsäge

Entwickelt werden die Geräte sowie Akku-Packs und Ladegeräte im eigenen Entwicklungszentrum am Stammsitz in Waiblingen. Der Trennschleifer TSA 230 von Stihl war weltweit der erste Trennschleifer mit Akku-Antrieb. Die neueste Produktinnovation ist die Profi-Motorsäge Stihl MSA 300. Sie ist derzeit weltweit leistungsstärkste, im Markt verfügbare, Akku-Motorsäge. Für die Säge wurde eigens der Akku-Pack Stihl AP 500 S entwickelt. Der Akku-Pack kennzeichnet sich durch seine besondere Leistungsfähigkeit bei niedrigem Gewicht aus. Außerdem hat der Akku-Pack die doppelte Anzahl möglicher Ladezyklen, was die Lebensdauer des Akkus im Vergleich zu herkömmlichen Li-Ionen-Akkus deutlich erhöht.

Eine Vielzahl der Stihl Akku-Produkte wird derzeit in Österreich, Tirol gefertigt. Weitere Produktionsstandorte von Akku-Geräten sind USA und demnächst neben Deutschland auch China sowie Rumänien, wo derzeit ein neuer Produktionsstandort für Akku- und Elektroprodukte aufgebaut wird.

Die Stihl Gruppe verstärkt ihre Akku-Strategie und wird zukünftig auch Akku-Produkte für professionelle Anwendungen am Stammsitz in Waiblingen fertigen. Das teilte Stihl in einer Pressemitteilung am Donnerstag (22.09.) mit.

{element}

Die Produktion wird im Werk 2 in Waiblingen-Neustadt aufgebaut und soll 2024 starten. Michael Traub, Vorstandsvorsitzender, betont: „Knapp 20 Prozent aller verkauften Produkte weltweit haben einen Akku-Antrieb. Akku ist unser am schnellsten wachsendes

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper