Waiblingen

Waiblinger Mia-Stihl-Kindergarten: Anmeldungen laufen

Mia-Stihl-Kita
Von links Oliver Glanert und Martin Braun von der Stihl-Werksplanung und Max Bühler, zuständig für Personalangelegenheiten. © ALEXANDRA PALMIZI

Im Februar 2019 wurde der erste Spatenstich für den Mia-Stihl-Kindergarten gesetzt, seitdem wurde hinter dem bunten Bauzaun an der Neustädter Straße fortgesetzt gebaut. Daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Wie berichtet, entsteht neben dem Bürgerzentrum eine moderne Kindertagesstätte für 35 Kinder von Werksangehörigen des Sägenherstellers Stihl. 20 Plätze für über Dreijährige kann die Stadt Waiblingen belegen. Geht's weiter nach Plan, wird die Kita am 1. November eingeweiht.

Ein Architektenwettbewerb für die optimale Lösung

2016 war für das Projekt an der Stelle des alten Kindergartens Krautgässle ein Architektenwettbewerb ausgelobt worden, um in Sachen Städtebau, Gebäude-, Energiekonzept und Baukosten die optimale Lösung zu finden. Ein Preisgericht mit Vertretern des Unternehmens und der Stadtverwaltung hatte sich einstimmig für den Entwurf des Büros Hartwig Schneider Architekten ausgesprochen. Eingebettet in den Baumbestand an der Schnittstelle zur Neustädter Straße sollte auf fast 900 Quadratmetern für Babys, Krabbel- und Kindergartenkinder eine entspannte und geschützte Welt entstehen.

Ein Duschbereich für Kinder unter drei Jahren

Das ist offensichtlich gelungen. Hell und lichtdurchflutet wird die 1100 Quadratmeter große moderne viergruppige Kindertagesstätte werden – das ist schon jetzt trotz der provisorischen Baustellenfassade gut zu erkennen. Riesige Fensterfronten, die die Gruppenräume zum Garten öffnen und die Natur ins Innere holen. Dazu passen Wände, Decken und Möbel in unaufdringlichen Naturtönen. Die beiden Gruppenräume für Kinder über drei Jahren befinden sich im Erdgeschoss, die Räume für die Kleinen unter drei Jahren wurden ins obere Stockwerk verlegt. Dort gibt es auch einen Schlafraum und ein Wickelzimmer, einen Duschbereich für die Kleinen sowie einen großzügigen Bewegungsraum für alle Kinder. Im Erdgeschoss werden die Gruppenräume durch einen Essbereich und ein Atelier sowie einen Werkhof mit Zugang zum Garten komplettiert. Zwischen den Stockwerken gibt es nicht nur eine Treppe, sondern auch einen breiten Aufzug, der groß genug ist, um darin einen ganzen Turtlebus unterzubringen. Ein Turtlebus ist ein Wagen, in dem bis zu sechs Kleinkinder gezogen werden können. Die Nebenräume und die Küche, das Büro und die Sanitärräume sind entlang der Neustädter Straße angesiedelt.

Ein Atelierhof im Außenbereich

Um zwei mächtige Bäume erhalten zu können, waren die Baukörper extra verschoben worden. Einer der Bäume konnte trotzdem nicht erhalten werden und soll deshalb von einem Spitzahorn ersetzt werden. Noch ist der Außenbereich des Kindergartens eine Baustelle. In den kommenden Wochen und Monaten werden die Gärtner die Regie übernehmen. Der Garten, der an das grüne Remsufer angrenzt, wird in vier Bereiche aufgeteilt: in einen Spielbereich mit Wasser, einen Atelierhof, ein Klettergerüst für die Kinder über drei Jahre und einen Sandbereich für die unter Dreijährigen. Auch ein Baumhaus gehört zum Konzept.

Der Eingang des Kindergartens, der nach der Frau des Firmengründers Andreas Stihl benannt wird, liegt an der Seite des Bürgerzentrums. Die Einfahrt zum Kindergarten erfolgt über die Zufahrt zum Bürgerzentrum. Zwar ist der Kindergarten auch mit dem Bus gut erreichbar, doch vermutlich werden die wenigsten Väter und Mütter ihre Kinder mit dem Bus in die Kita bringen. Skeptisch hatten sich deshalb einige Gemeinderatsmitglieder geäußert – und gut möglich ist auch, dass das Rondell am Bürgerzentrum in Stoßzeiten zugeparkt sein wird. Andererseits sollen die Bringzeiten zwischen 7.30 Uhr und 9 Uhr flexibel sein, so dass das Unternehmen keine Probleme mit Rückstaus am Kindergarten erwartet. Betrieben wird die Einrichtung vom PME-Familienservice, der als Anbieter in Sachen Kinderbetreuung bundesweit und mit Schwerpunkt in der Region Stuttgart aktiv ist. Als Kooperationspartner, der in Sachen Kinderbetreuung, Tagesmütter und Pflege die Beschäftigten berät, ist er bei Stihl schon länger bekannt. Die Plätze für die Mitarbeiter werden vom Sägenhersteller bezuschusst.

Die Anmeldungen laufen seit Mai. Bei der Stadt werden die Plätze für über Dreijährige streng nach dem Alter der Kinder und für unter Dreijährige nach Dringlichkeit vergeben. Stihl vergibt seine Plätze zusammen mit dem Betriebsrat und der Kitaleitung nach betrieblichen, sozialen und pädagogischen Kriterien.

Im Februar 2019 wurde der erste Spatenstich für den Mia-Stihl-Kindergarten gesetzt, seitdem wurde hinter dem bunten Bauzaun an der Neustädter Straße fortgesetzt gebaut. Daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Wie berichtet, entsteht neben dem Bürgerzentrum eine moderne Kindertagesstätte für 35 Kinder von Werksangehörigen des Sägenherstellers Stihl. 20 Plätze für über Dreijährige kann die Stadt Waiblingen belegen. Geht's weiter nach Plan, wird die Kita am 1. November

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper