Waiblingen

Waiblinger Verpackungsfirmen wie Syntegon und Rommelag haben neuen Verein - Oberbürgermeister Hesky ist im Vorstand

Syntegon
Syntegon Technology hat seinen Sitz in Waiblingen. © Gabriel Habermann

Zwei Vereine, in denen sich Unternehmen aus der Verpackungsbranche zusammengeschlossen haben, sind nun zu einem gemeinsamen Verein mit Sitz in Waiblingen fusioniert.

Erhalten bleibt der Name Packaging Valley Germany e.V., der Sitz ist von Schwäbisch Hall nach Waiblingen verlegt worden, wie der Verein mitgeteilt hat. Der schon bislang in Waiblingen ansässige Verein PEC Packaging Excellence Region Stuttgart hat jüngst auf seiner Mitgliederversammlung den Weg für die Fusion freigemacht. Die Mitglieder von Packaging Valley hatten bereits im Februar zugestimmt, so die Mitteilung.

Der Verein vernetzt laut Mitteilung rund 80 Unternehmen, vorwiegend aus den Regionen Stuttgart und Hohenlohe, mit mehr als 15 000 Mitarbeitern. Aus Waiblingen gehören die Firmen Syntegon Technology, Rommelag Kunststoff-Maschinen Vertriebsgesellschaft, Eisele Pneumatics, Rybak + Hofmann rhv-Technik sowie LTK Lineartechnik Korb zu den Mitgliedern

Zum Vorsitzenden des gemeinsamen Vereins ist der bisherige Packaging-Valley-Vorsitzende Bernd Hansen gewählt worden. Er ist Geschäftsführer der Rommelag Kunststoff-Maschinen Vertriebsgesellschaft. Sein Stellvertreter ist Markus Höfliger von Harro Höfliger Verpackungsmaschinen aus Allmersbach im Tal. Unter den Vorstandsmitgliedern des Vereins ist außerdem Johannes Rauschnabel von Syntegon.

Zudem zählt Oberbürgermeister Andreas Hesky als Vertreter der Stadt zum Vorstand des Verpackungsvereins. Diese Tätigkeit übe das Stadtoberhaupt ehrenamtlich aus, sagt Packaging-Valley-Mitgeschäftsführer Marc Funk unserer Redaktion. Funk selbst ist im Nebenberuf für den neuen Verein tätig und werde dafür auch bezahlt, sagt er – allerdings nur im Umfang von einigen Stunden pro Woche. Im Hauptberuf führt Funk eine städtischen Tochtergesellschaft, nämlich die Wirtschaft, Tourismus und Marketing GmbH Waiblingen (WTM). Damit ist er auch der Waiblinger Wirtschaftsförderer. Funk hatte seit März 2019 die Geschäfte des bisherigen PEC-Vereins geführt, nun ist er Mitgeschäftsführer von Packaging Valley.

Die beiden Vereine hätten „aus einer Position der Stärke heraus und auf Augenhöhe“ ihre Kräfte gebündelt, so Funk laut der Pressemitteilung.„Gemeinsam erhalten wir ganz neue Möglichkeiten für den Ausbau unseres Netzwerks. Ich bin mir sicher, dass die Fusion zum Vorteil der Mitglieder ist und die Region damit ihrem Ruf als Silicon Valley der Verpackungsbranche und der dazugehörigen Automatisierungsbranche noch besser nachkommen wird.“