Waiblingen

Warum der Strom gleich zweimal ausfiel

„Komplexe Störung“ im Waiblinger Netz_0
Bei den Stromausfällen am Samstag kamen zwei Probleme zusammen. © ZVW/Alexandra Palmizi

Waiblingen.
Man kennt Veranstaltungen wie „Dialog im Dunkeln“, bei denen Blinde oder sehbehinderte Menschen durch Ausstellungen führen und man im Dunkeln essen, trinken oder sich zurechtfinden muss – manche Waiblinger haben so eine Situation nun unfreiwillig erlebt, etwa beim Brötchenkauf. Denn am Samstagvormittag ist in Teilen der Waiblinger Gebiete auf der Korber Höhe und der Ortschaften Neustadt und Hohenacker gleich zweimal der Strom ausgefallen, jeweils etwa eine halbe Stunde lang. Auch in Bäckereien und anderen Geschäften waren die Folgen zu spüren.

Ein Stromausfall komm selten allein

Der erste Stromausfall trat um etwa 8.30 Uhr ein, sagt Bernhard Zipp, technischer Leiter bei den Stadtwerken. Also zu einer Zeit, zu der viele unterwegs sind, um für das Samstagsfrühstück einzukaufen oder andere Erledigungen zu machen. Ein Leser unserer Zeitung aus Hohenacker berichtet, dass Kunden eines Supermarktes diesen weder betreten noch verlassen konnten, weil sich die automatischen Schiebetüren ohne Strom nicht mehr öffneten.

Mehr als die Dunkelheit beim Einkauf ärgert den ersten Leser aber, dass er seine ausgefallenen Uhren nach dem Wiedereinstellen der richtigen Uhrzeit noch ein weiteres Mal korrigieren musste. Denn als er gedacht habe, der Ausfall sei vorbei, trat der zweite ein. Von etwa 10.35 bis 11.10 Uhr floss erneut kein Strom.

Die Gründe für die beiden Ausfälle an einem Vormittag erläutern die Stadtwerke Waiblingen am Montag in einer Pressemitteilung so: Es habe am Samstag gegen 8.30 Uhr gleichzeitig zwei Störungen gegeben. Nämlich erstens ein defektes Mittelspannungskabel in einer Kundenanlage, das zunächst einen Erdschluss und zusätzlich einen Kurzschluss ausgelöst habe. Zweitens sei es parallel zu der Kabelstörung noch in einer kundeneigenen Trafostation in Hohenacker zu einem Schaden gekommen.

Nach einer halben Stunde war die Störung behoben

Diese gleichzeitigen Fehler hätten zu einer „versorgungstechnisch komplexen Schadenslage“ geführt, heißt es in der Mitteilung der Stadtwerke. Nach einer halben Stunde sei die Stromversorgung im gesamten Netz zunächst wiederhergestellt gewesen.

Doch um 10.35 Uhr sei es dann zu einer Folgestörung gekommen. Deswegen waren die betroffenen Orte dann ein weiteres Mal etwa eine halbe Stunde lang ohne Strom.

Der technische Leiter Bernhard Zipp sagt: „Solche komplexen Störungen in unterschiedlichen Netzteilen sind selten. Unsere 24/7-Bereitschaft hat schnell und richtig agiert. Wir haben alles Mögliche in Bewegung gesetzt für eine schnelle Problemlösung.“

Zur Behebung der Störung sei der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Waiblingen vor Ort gewesen. Bis zu zehn Fachkräfte waren laut Stadtwerke im Einsatz. Die notwendigen Reparaturmaßnahmen an den Mittelspannungskabeln habe der Bereitschaftsdienst am Samstag und Sonntag durchgeführt, auch ein Ersatztransformator sei kurzfristig installiert worden. Zu Rettungseinsätzen ist es aufgrund der Stromausfälle nicht gekommen. Der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Waiblingen, Jürgen Aldinger, sagt, ihm sei der Stromausfall bis zum Anruf unserer Redaktion am Montagvormittag gar nicht bekannt gewesen.

Im Internet: Kritik an der Informationspolitik der Stadtwerke

Insgesamt bekamen die Zuständigen die Lage also recht schnell wieder in den Griff. Kritik gibt es aber an der Informationspolitik der Stadtwerke. Etwa in einer öffentlichen Facebook-Gruppe für Waiblinger. Dort schrieb ein Nutzer am Samstag, kurz vor elf Uhr: „Liebe Stadtwerke Waiblingen, eine Info zu den ständigen Stromausfällen heute, gerade wieder in Neustadt alter Ortskern, wäre schön und sicher in der heutigen Medienwelt nicht schwer. Oder haben wir jetzt Kerner Verhältnisse, also marode Netze?“ Über 40 Kommentare folgen.

Stadtwerke-Vertreter Zipp sagt dazu: Über den Stromausfall hätten die Stadtwerke die Kunden am Samstag ab 9.30 Uhr mit einer Meldung auf ihrer Internetseite informiert. Bis 12 Uhr sei diese Meldung dort angezeigt worden.

Waiblingen.
Man kennt Veranstaltungen wie „Dialog im Dunkeln“, bei denen Blinde oder sehbehinderte Menschen durch Ausstellungen führen und man im Dunkeln essen, trinken oder sich zurechtfinden muss – manche Waiblinger haben so eine Situation nun unfreiwillig erlebt, etwa beim Brötchenkauf. Denn am Samstagvormittag ist in Teilen der Waiblinger Gebiete auf der Korber Höhe und der Ortschaften Neustadt und Hohenacker gleich zweimal der Strom

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper