Waiblingen

Warum es im Gästehaus Insel in Waiblingen den beliebten Mittagstisch nicht mehr gibt

GaestehausInsel
Seit mehr als einem Jahr bietet das Gästehaus Insel keinen Mittagstisch mehr an. © Gaby Schneider

Seit Monaten ist der Speisesaal des Gästehauses Insel geschlossen – kein Mittagessen, keine Bewirtung für Passanten. „Grund dafür ist die anhaltende Corona-Pandemie“, erklärt Claudia Vester, die beim Berufsbildungswerk Waiblingen (BBW) die Leitung für Ausbildung und Förderung innehat. Wie und wann es weitergeht, stehe aktuell noch nicht fest, meint sie. Für eine Öffnung spielen gleich mehrere Faktoren eine Rolle.

Der Gedanke oder die Idee, die hinter dem Gästehaus Insel steckt, ist, dass es ein Ort der Ausbildung ist. Interessierte können hier etwa den Fachpraktiker Hauswirtschaft erlangen, den Fachpraktiker Küche oder Fachkraft im Gastgewerbe werden. Vermittelt werden sie unter anderem durch die Agentur für Arbeit. „Der Speisesaal ist also keine Gaststätte im klassischen Sinn“, erklärt Claudia Vester. Demnach können hier Menschen eine Ausbildung machen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt ihre Schwierigkeiten hätten. So werden sie mit ihrer Ausbildung fit für den ersten Arbeitsmarkt gemacht, so Vester. Hierzu zählen etwa Jugendliche mit Lernbeeinträchtigung, weil sie beispielsweise an ADHS leiden oder an Epilepsie. Das Alter sei dabei sehr unterschiedlich. „Teilweise sind die Auszubildenden Mitte 20“, erklärt Claudia Vester.

Auszubildende sind mit Abschluss bereit für den ersten Arbeitsmarkt

Patrick Kaczmarek und Maximilian Eble machen zurzeit eine solche Ausbildung zum Fachpraktiker Hauswirtschaft. Patrick Kaczmarek ist bereits im zweiten Lehrjahr. Ihnen mache der Berufsalltag Spaß, da er sehr vielseitig sei, sind sich die beiden einig. „Aber schade, dass es fast nur Mädchen sind, die hier die Ausbildung machen“, so Kaczmarek.

Auszubildende, die beim Berufsbildungswerk Waiblingen unter dem Dach der Diakonie Stetten, zu der auch im Geschäftsbereich Berufliche Bildung das Berufliche Ausbildungszentrum Esslingen und das Berufsbildungswerk Ostalb mit Standorten in Schwäbisch Gmünd und Aalen gehören, beschäftigt sind, genießen eine sehr kostenintensive Ausbildung, so Vester. Das bedeutet, dass sie intensiv betreut werden, sie zusätzliche Unterstützung im Alltag bekommen, aber auch eine zusätzliche Begleitung psychologischer oder sozialpädagogischer Natur erhalten. Auszubildende werden nicht nur im Gästehaus Insel eingesetzt, sondern etwa auch in der Großküche des BBWs in der Steinbeisstraße oder bei externen Partnern, zu denen Senioreneinrichtungen zählen oder Kindertagesstätten.

Mittagstisch in der Insel rechnet sich aktuell nicht

Normalerweise bietet das Gästehaus Insel, das sich in der Waiblinger Altstadt in direkter Nachbarschaft zum Kulturhaus Schwanen befindet, montags bis freitags einen Mittagstisch an. Nach dem ersten Lockdown war im Juli 2020 bis Oktober 2020 wieder für die Bevölkerung geöffnet. Durch die Kontaktbeschränkungen konnte die Insel aber nur 20 Plätze im Speisesaal anbieten, anstatt wie sonst 60 Plätze. „Unter den Gästen sind viele Einzelpersonen, die wir nicht mehr an einen Tisch setzen konnten“, erinnert sich die Leiterin des Gästehauses Insel, Tine Huber. Deshalb wurde der Mittagstisch nach dem zweiten Lockdown eingestellt. Immerhin trage man eine Verantwortung. Die Gesundheit und die Sicherheit der Diakonie-Zugehörigen hätten Vorrang, sind sich alle Beteiligten einig. Mit Hilfe des Hygienekonzepts sei man bisher gut ohne eine komplette Schließung durch die Pandemie gekommen. Man wollte kein zusätzliches Risiko eingehen, so Huber. Für die jungen Menschen, die hier eine Ausbildung absolvieren, sei die Beständigkeit sehr wichtig, betont Claudia Vester.

Vermutlich im kommenden Jahr soll der Mittagstisch im Gästehaus Insel wieder starten. Den Beteiligten sei bewusst, dass er vielen in der Stadt fehle, dass er ein beliebter Treffpunkt sei bei Senioren, jungen Müttern, aber auch Geschäftsleuten, die hier ihre Mittagspause verbringen.

Im Moment werde in der Küche lediglich ein Frühstück für die Übernachtungsgäste zubereitet. Das Gästehaus Insel verfügt über vier barrierefreie Einzelzimmer, 15 Zweibettzimmer, zwei Mehrbettzimmer für sechs oder acht Personen sowie zwei Ferienwohnungen. Tine Huber hofft, dass sich das bald wieder ändert. „Die Rahmenbedingungen müssen passen“, betont sie.

Seit Monaten ist der Speisesaal des Gästehauses Insel geschlossen – kein Mittagessen, keine Bewirtung für Passanten. „Grund dafür ist die anhaltende Corona-Pandemie“, erklärt Claudia Vester, die beim Berufsbildungswerk Waiblingen (BBW) die Leitung für Ausbildung und Förderung innehat. Wie und wann es weitergeht, stehe aktuell noch nicht fest, meint sie. Für eine Öffnung spielen gleich mehrere Faktoren eine Rolle.

Der Gedanke oder die Idee, die hinter dem Gästehaus Insel steckt, ist,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper