Waiblingen

Wie Corona das Busfahren verändert

1/2
f43b4ee1-1e4c-45fa-969b-ce64d1f23ce2.jpg_0
Normalerweise fährt Volontärin Laura Steinke nur noch mit dem Rad. Für die Arbeit macht sie eine Ausnahme. © ZVW/Alexandra Palmizi
2/2
1fe17166-dc05-4563-85f0-6d6305ae1ea8.jpg_1
Beim Busfahrer gibt es keine Tickets mehr zu kaufen. Von der Fahrkartenpflicht entbindet das die Fahrgäste allerdings nicht. © ZVW/Alexandra Palmizi

Waiblingen.
Wer noch vor kurzem aus Umweltgründen auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen ist, soll aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus jetzt wieder das Auto nehmen. Denn dort ist man im Idealfall alleine oder nur mit seiner Familie unterwegs. Wer kein Auto hat oder wem der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zu lang ist, muss auf Bus und Bahn ausweichen. Dort treffen viele Menschen aufeinander – und das ohne großen Sicherheitsabstand. Wie hat

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich