Waiblingen

Wie einst bei der Gartenschau: Museumsnacht und starke Galerie-Bilanz

ArtU10
„Art-U-Zehn“ in der Remise bei der Hahnschen Mühle. © Gabriel Habermann

Ein Hauch von Remstal-Gartenschau: 40 Museen, Galerien, Kunstvereine und Ausstellungshäuser im Remstal hatten am Samstag bis Mitternacht ihre Türen geöffnet. Und wie einst bei der Gartenschau hat die Waiblinger Künstlergruppe „Art-U-Zehn“ die Remise bei der Hahnschen Mühle in ein Freiluft-Atelier verwandelt.

Zuvor war jeder Künstlerin und jedem Künstler von „Art-U-Zehn“ eine alte Landkarte zugelost worden. Diese stammen aus einem aufgelösten Lernmittellager und wurden kreativ neu gestaltet. Das Resultat wurde im Rahmen der Museumsnacht und des internationalen Museumstags bei der Remise ausgestellt. Die präsentierten Werke entstanden in mehreren Arbeitswochen im Kameralamt durch verschiedene Mal-, Druck- und Zeichentechniken, die auf der Vorderseite Bezug auf das vorgegebene Kartenmotiv nahmen und auf der Rückseite grenzüberschreitende Bildwirkungen zeigen. Außerdem gestalteten die Künstler zusätzlich Leinwände, die sich ebenfalls an den Motiven orientierten. Die 18-köpfige Gruppe holte damit ihre 2021 ausgefallene Jahresausstellung nach.

Galerie Stihl: 10.000 Besucher bei Gunter Sachs

In der Galerie Stihl fiel die Museumsnacht mit dem letzten Ausstellungswochenende von „Gunter Sachs. Kamerakunst“ zusammen. Erwartet wurde Besucher oder Besucherin Nr. 10 000. Eine Zahl, mit der laut Galerieleiterin Anja Gerdemann bei den Planungen zur Ausstellung nicht zu rechnen war – zumal nicht vorherzusehen war, wie sich die Corona-Pandemie entwickeln würde. „Insofern freue ich mich sehr, dass wir unser Publikum nach der langen Durststrecke mit Lockdowns und Zugangsbeschränkungen wieder mobilisieren konnten.“ Bei der Cover-Art-Ausstellung, die am 2. Juli beginnt, soll sich der Zustrom möglichst noch weiter verstärken.

Ein Hauch von Remstal-Gartenschau: 40 Museen, Galerien, Kunstvereine und Ausstellungshäuser im Remstal hatten am Samstag bis Mitternacht ihre Türen geöffnet. Und wie einst bei der Gartenschau hat die Waiblinger Künstlergruppe „Art-U-Zehn“ die Remise bei der Hahnschen Mühle in ein Freiluft-Atelier verwandelt.

Zuvor war jeder Künstlerin und jedem Künstler von „Art-U-Zehn“ eine alte Landkarte zugelost worden. Diese stammen aus einem aufgelösten Lernmittellager und wurden kreativ neu

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper