Waiblingen

Wieder mehr Gäste bei standesamtlichen Trauungen in Waiblingen erlaubt

Standesamt08
Seit vergangenem Sommer steht Paaren in Neustadt das U 14 für eine standesamtliche Trauung zur Verfügung, nachdem die Ortsbücherei in die Friedensschule umgezogen war – hier mit Ortsvorsteherin Daniela Tiemann und rechts dem Standesbeamten Thomas Schneider. © Ralph Steinemann Pressefoto

Erleichterung für Paare, die sich in Waiblingen standesamtlich trauen lassen. Von Freitag an gibt es Lockerungen, was die Anzahl der Personen betrifft, die bei der Zeremonie dabei sein wollen. Das teilte der Fachbereich Bürgerdienste auf Nachfrage der Lokalredaktion Waiblingen mit.

Erlaubt sind demnach so viele Personen, wie Stühle im Saal vorhanden sind. Stehplätze sind in geschlossenen Räumen aufgrund des nach wie vor gültigen Hygienekonzepts im Zuge der Corona-Pandemie keine vorgesehen. Solche Stehplätze sind nur im Freien geduldet, beispielsweise bei Trauungen auf der Kleinen Erleninsel oder bei der Neustadter Gipsmühle, erklärt der stellvertretende Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste, Oliver Conradt.

Konkret bedeutet das, dass beispielsweise im historischen U 14 in Neustadt neben der Martinskirche, in welchem seit knapp einem Jahr geheiratet werden kann, dem Hochzeitspaar und seinen Gästen alle 30 Plätze zur Verfügung stehen – „ohne dass es Einschränkungen gibt“, erklärt Ortsvorsteherin Daniela Tiemann. In Trauorten in der Kernstadt war teils nur ein Drittel der Personenobergrenze erlaubt. 

Viele Paare wünschen sich Lockerungen

Warum gerade jetzt gelockert werde, hänge mit der Tatsache zusammen, dass „wir uns auf die Sommermonate zubewegen“, so Conradt. Zudem seien vermehrt Fragen von Paaren gekommen, ob denn nicht wieder mehr möglich sei, so dass sie die Zeremonie mit der ganzen Familie erleben können. „Die Frage ist, wie es im Herbst wird und wir die Zahl der Gäste wieder einschränken müssen“, gibt Oliver Conradt zu bedenken und bezieht sich auf eine eventuelle Zunahme des Infektionsgeschehens.

18 Orte für Trauung in Waiblingen

Insgesamt stehen in Waiblingen für die standesamtliche Trauung sowohl in der Kernstadt als auch in den Ortschaften 18 verschiedene Örtlichkeiten zur Verfügung, wobei dabei Wert darauf gelegt worden sei, dass es Trauzimmer für kleinere und größere Gesellschaften gibt. So können Brautpaare den für sie passenden Raum finden, in welchem sie „Ja“ sagen wollen, betont die Stadtverwaltung. Das Trauzimmer im Rathaus wird aktuell als PIK-Station zur Registrierung von Flüchtlingen aus der Ukraine genutzt und steht demnach nicht zur Verfügung.

Während der Corona-Pandemie seien für jeden Raum die Belegungszahlen neu festgelegt worden, wodurch sich eine Personenbeschränkung ergeben habe, welche nicht mit Vorlage negativer Schnelltests verändert werden konnte.

Brautpaare seien im Vorgespräch nicht nur über die rechtlichen Themen, sondern auch über die Modalitäten der Trauung und der verschiedenen zur Verfügung stehenden Räume beraten und informiert worden. „Für das Hygienekonzept gab es bisher auch viele positive Rückmeldungen“, so die Stadtverwaltung. Selbstverständlich werde dieses je nach Lage angepasst.

Wo überall in Waiblingen geheiratet werden kann, finden Paare auf der Internetseite des Standesamts unter www.waiblingen.de/de/Das-Rathaus/Buergerservice/Heiraten/Trauorte. Die jeweils aktuell mögliche Gästezahl erfährt man direkt beim Standesamt oder in den Rathäusern der Ortschaften, macht die Stadtverwaltung deutlich.

Beispielsweise kann in der Hochzeitsgasse mit 50 geladenen Gästen geplant werden. In der historischen Bohlenstube im Haus der Stadtgeschichte sind 25 Gäste möglich. Mit bis zu 100 Personen kann die Zehntscheuer in Bittenfeld gebucht werden. Bei der Gipsmühle in Neustadt sind unter freiem Himmel auch 100 geladene Gäste möglich. Im Bürgerzentrum Waiblingen sind je nach Raum zwischen 30 und 70 Personen erlaubt. Im kleinsten Rahmen kann in der „Burg zu Hohenacker“ mit drei Gästen geheiratet werden.

Erleichterung für Paare, die sich in Waiblingen standesamtlich trauen lassen. Von Freitag an gibt es Lockerungen, was die Anzahl der Personen betrifft, die bei der Zeremonie dabei sein wollen. Das teilte der Fachbereich Bürgerdienste auf Nachfrage der Lokalredaktion Waiblingen mit.

Erlaubt sind demnach so viele Personen, wie Stühle im Saal vorhanden sind. Stehplätze sind in geschlossenen Räumen aufgrund des nach wie vor gültigen Hygienekonzepts im Zuge der Corona-Pandemie keine

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper