Waiblingen

Wimmelbuch mit Stihl-Mitarbeitern

3ab052da-d76c-4c30-af18-0168cee795d0.jpg_0
Wer Kinder um sich hat, kann sich der Porträtaktion von Tina Krehan (links) überhaupt nicht entziehen. Schließlich will doch jeder hören: Ich hab dich im Wimmelbuch entdeckt! © Palmizi/ZVW

Waiblingen. Wenn’s auf den Seiten von Menschen, Tieren, Farben, Geschichten wimmelt, ist’s ein Wimmelbuch. Sind noch lauter Sägen, Freischneider, Laubbläser abgebildet, ist’s ein Wimmelbuch von Stihl. An dem arbeitet zurzeit die Stuttgarter Illustratorin Tina Krehan. Und holt sich ihre Models – na klar, bei Stihl.

350 bis 500 Menschen haben in einem Wimmelbuch von Tina Krehan Platz. Blonde, braunhaarige, bezopfte, mit Brille, dick oder dünn, Männlein und Weiblein, alt und jung, mit Hund oder auf dem Pferd, zu Fuß, im Auto, im Haus oder draußen, kurz überall und genauso, wo und wie Menschen halt sind.

Ein Wimmelbuch für die Fanartikel-Kollektion

Stihl will auch ein Wimmelbuch. Das fehlt einfach noch im Fanartikel-Laden zwischen den Stihl-Kinder-Latzhosen in Größe 116 bis 140, dem Kuschelbiber mit Nagezähnen, die die Form von Sägen haben, dem Holzlaufrad in Stihl-Optik und dem Stihl-Schnuller. Den „jungen Wilden“ sollen Augen übergehen vor lauter Gucken und Entdecken: Sägen, Freischneider, Rasenmäher, Laubsauger, Heckenscheren, Motorsensen – alle im Einsatz draußen im Wald oder im Garten oder vor dem Haus und im Hof. Und was bei Timbersports für starke Kerle die dicken Baumstämme bewältigen! Das ist bester Stoff für Wimmelbuch-Malerin Tina Krehan.

Video: Tina Krehan zeichnet Stihl-Mitarbeiter in ein Postkärtchen, das die Leute dann mitnehmen dürfen.

Damit ihr die Ideen nicht ausgehen und die Figuren im Buch auch so richtig lebensecht aussehen, braucht Tina Krehan Models. Und die findet sie natürlich bei Stihl. Vor der Kantine hat sie ihr Plätzchen aufgebaut und jeder, der vorbeikommt, darf mitmachen. Ein Foto als Vorlage, damit die fünf Doppelseiten daheim im Atelier dann bevölkert werden können, eine kleine Porträt-Zeichnung auf der Postkarte als Dankeschön zum Mitnehmen. Und Tina Krehan freut sich über Blümchenpullis, Latzhosen, gestreifte Hemden, falsch herum aufgesetzte Schirmmützen und dicke Schals. Nie, sagt sie, käme sie ganz alleine auf so viele Ideen.

Wimmelbücher erzählen Geschichten

Tina Krehans Wimmelbücher, sagt die Stihl-Presseabteilung, erzählen Geschichten. Und das ist gefragt. Schließlich soll kein Stihl-Warenkatalog entstehen. Sondern Kinder und Eltern sollen sich freuen können an dem, was da so alles passiert an der frischen Luft. Dass der Waldarbeiter eine Stihl-Säge in der Hand hat – in diesem Fall geschenkt.

Tina Krehan hat schon ein Wimmelbuch über die Wilhelma gemalt, eines über den Fernsehturm, eines über den Bodensee, eines über Stuttgart und eines über die Schwäbische Alb. Das jüngste Werk gab Oberbürgermeisters-Gattin Gudrun Nopper in Auftrag: „Backnang wimmelt“. Wer ihr Modell steht, verspricht sie, finde sich in den Wimmelbüchern mit Sicherheit wieder. Selbst wenn sie Wünsche erfüllt wie jenen des scherzenden Stihlianers mit dem kurzen Stoppelhaar: „Bitte ein bisschen länger.“

Mitmachen!

Sie wollen auch ins Wimmelbuch? Dann auf ins Waiblinger Gartencenter Dehner, Stuttgarter Straße 135.

Ende Oktober wird Tina Krehan dort fürs Stihl-Wimmelbuch noch weitere Modelle suchen. Wer mitmachen will, lässt sich fotografieren und bekommt dann eine kleine Porträtzeichnung als Dankeschön mit heim. Wenn dann das Stihl-Wimmelbuch erschienen ist, heißt es: Suchen. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig veröffentlicht.