Waiblingen

Zipfelbach in Bittenfeld wird renaturiert - wann geht es los?

Renaturierung Zipfelbach
Der Zipfelbach in Bittenfeld. © ZVW/Benjamin Büttner

Für rund 290 000 Euro soll in Bittenfeld der Zipfelbach im Bereich des Wehrs in der Nähe der Rienzhofer Mühle renaturiert werden. Das hat der Ortschaftsrat beschlossen. Hauptgrund für die Maßnahme ist laut Ortsvorsteherin Veronika Franco Olias, wieder ein durchgängiges Gewässer herzustellen. Die Umsetzung, betont sie, sei unter anderem abhängig von der Genehmigung des Landratsamtes. „Wir gehen aktuell davon aus, dass die Maßnahme voraussichtlich im Sommer 2022 begonnen werden kann.“

Hochwassergefahr wird nicht größer

Umgesetzt wird damit die europäische Wasserrahmenrichtlinie, in der gefordert wird, Fließgewässer wieder durchgängig zu machen. Die dafür nötigen Grundstücke konnten bereits erworben werden. Für die Entwurfsplanung war das Landschaftsarchitekturbüro Werkgruppe Gruen aus Stuttgart zuständig. Die Renaturierung wirkt sich nach Angaben von Veronika Franco Olias nur gering auf Tiere wie Fledermäuse oder Zauneidechsen aus. Auch die Hochwasserthematik wurde untersucht. Das war nötig, weil bei der Renaturierung der Zipfelbach verlegt wird – und dies das Abflussverhalten natürlich verändern könnte.

Mit einer Computersimulation wurde untersucht, was im Ernstfall passiert

Gearbeitet wurde dabei mit einem 3D-Modell und einer Computersimulation, die zeigen sollte, ob und wo der Zipfelbach im Ernstfall über die Ufer treten könnte. Dabei, betont die Ortsvorsteherin, sei herausgekommen, dass es am Zipfelbach durch die Maßnahme zu keiner Verschlechterung kommen werde. Zahlen muss Waiblingen das Projekt nicht alleine. Der Verband Region Stuttgart gewährt einen Zuschuss von maximal 105 000 Euro. Damit muss die Stadt nur noch 185 000 Euro übernehmen. Nach dem Baubeschluss beantragt die Verwaltung nun beim Landratsamt des Rems-Murr-Kreises die wasserrechtliche Genehmigung und schreibt die Maßnahme aus. Die Stadt Waiblingen rechnet mit einer Bauzeit von rund sechs bis acht Wochen, je nach Witterung.

Keine weiteren Maßnahmen am Zipfelbach auf Waiblinger Gemarkung geplant

Wenn der Zipfelbach 2022 im Bereich des Wehrs in der Nähe der Rienzhofer Mühle renaturiert ist, dann ist in Bittenfeld an dem Gewässer in der Frage erst mal nichts mehr zu tun, wie Ortsvorsteherin Veronika Franco Olias auf Nachfrage klarstellt. „Auf Waiblinger Gemarkung sind nach derzeitigem Stand für die kommenden Jahre keine weiteren Maßnahmen geplant.“

Für rund 290 000 Euro soll in Bittenfeld der Zipfelbach im Bereich des Wehrs in der Nähe der Rienzhofer Mühle renaturiert werden. Das hat der Ortschaftsrat beschlossen. Hauptgrund für die Maßnahme ist laut Ortsvorsteherin Veronika Franco Olias, wieder ein durchgängiges Gewässer herzustellen. Die Umsetzung, betont sie, sei unter anderem abhängig von der Genehmigung des Landratsamtes. „Wir gehen aktuell davon aus, dass die Maßnahme voraussichtlich im Sommer 2022 begonnen werden

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper