Weinstadt

Als Weinstadt eine Milch-Stadt war und es allein im heutigen Ortsteil Endersbach 92 Kuhställe gab

Elfriede Kuhnle
Elfriede Kuhnle (geborene Hetz), die 2018 verstorbene Mutter von Frieder Kuhnle, arbeitete als junge Frau in den 1950er Jahren für die Milchgenossenschaft in Endersbach. © Kuhnle

Wengerter gibt es in Weinstadt viele – aber einen richtigen Milchbauern nicht mehr. Rund 70 Jahre früher war das anders: 92 Kuhställe und 290 Kühe gab es Ende 1949 allein in Endersbach. Während heute kleine Bauern wenigstens 30 bis 50 Kühe haben, hatten die Leute damals im Schnitt nur drei Tiere.

Die Milch wurde dabei zur Milcherfassung der örtlichen Milchgenossenschaft gebracht. Wer dort arbeitete, musste regelmäßig schwer heben – so wie die 2018 verstorbene Elfriede

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar