Weinstadt

Beide Eheleute bei der Scheidung vertreten? Anwalt aus Weinstadt wegen „Parteiverrats“ vor Gericht

Deutsche gesetzbuch2
Symbolbild: Normalerweise vertritt er Mandanten, jetzt ist der Anwalt selbst angeklagt. © Adobestock/Ingo Bartussek

Dass es sich ganz anders anfühlt, als Angeklagter im Gerichtssaal zu sitzen, statt wie üblich als Verteidiger, hat ein Rechtsanwalt vor dem Amtsgericht Waiblingen festgestellt. Der 54-jährige Weinstädter musste sich vor dem Gericht verantworten, weil er bei einer Scheidungssache sowohl die Ehefrau als auch den Ehemann vertreten haben soll. Eine solche Vertretung beider Parteien in derselben Rechtssache ist als „Parteiverrat“ gemäß § 356 StGB strafbar. Der Rechtsanwalt wurde am Ende des

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich