Weinstadt

Corona-Abstand, Weinglas statt Krug: Wie ein Besuch im "Sonna-Besa" in Weinstadt jetzt abläuft

Besen Weinstadt Sonna Besa
Der "Sonna-Besa" in Weinstadt. © Gabriel Habermann

Bei Regen bleibt der „Sonna-Besa“ geschlossen: wie passend. Der Name des Besens von Familie Knauß ist dank Corona unfreiwillig Programm geworden, weil sich die Gäste nicht mehr reinsetzen dürfen, sondern sich mit Weinglas und Teller im Garten und im Hof trollen. Der „Besa“-Besuch ist im Corona-Jahr also stark wetterabhängig – und auch, wo es oft eng zuging, heißt es jetzt: Abstand halten.

Abstand im Besen? Vor Corona wirkte diese Idee in etwa so kurios, wie auf ein Weinfest zu gehen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich