Weinstadt

Der Abenteuerspielplatz in Weinstadt und sein 10.000-Euro-Vermächtnis

Winterfeuer
Immer am Dreikönigstag wurden auf dem Abenteuerspielplatz bei Beutelsbach die Weihnachtsbäume verbrannt. Dieses Archivfoto stammt vom vorletzten „Winterfeuer“ im Jahr 2017. © Gabriel Habermann

Der Abenteuerspielplatz in Beutelsbach war eine Institution. Zehn Jahre lang hämmerten und sägten, bauten und spielten hier junge Weinstädter. Ein Highlight in jedem Januar war das Winterfeuer, wenn gemeinsam Christbäume verbrannt wurden. Doch irgendwann war kaum jemand mehr bereit, sich ehrenamtlich einzusetzen – das Feuer erlosch. Jetzt ist auch die einstige Initiatorin Ulrike Kienzler gestorben. Doch das Vermächtnis ihres Abenteuerspielplatzes lebt weiter. In Erinnerungen und einer großen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar