Weinstadt

Der Weinstädter Turmfalke Falko ist wieder da – den fünften Winter in Folge

Turmfalke Falko
Turmfalke Falko kommt wieder täglich zu Günther Koch nach Beutelsbach und holt sich sein Mittagessen - schon den fünften Winter in Folge. © Benjamin Büttner

Immer zwischen November und März bekommen Günther Koch und Renate Müller mindestens einmal am Tag Besuch: geflügelten Besuch mit scharfen Augen und spitzem Schnabel. Im Winter vor knapp fünf Jahren ist der Turmfalke, den das Beutelsbacher Ehepaar liebevoll „Falko“ nennt, zum ersten Mal auf ihrer Terrasse aufgetaucht.

Seit der hübsche Raubvogel sich das erste Mal auf dem abgestorbenen Rebstock auf ihrer Terrasse niedergelassen hat, legen Günther Koch und Renate Müller ihm immer etwas Hähnchenfleisch zur Seite. „Wir kaufen dann immer etwas extra und frieren das ein“, sagt Günther Koch. Wenn Falko dann mit gutem Appetit auftaucht, wird immer eine kleine Menge für den nächsten Tag aufgetaut.

Falko weiß ganz genau, wann es Mittagessen gibt

Das besonders Faszinierende: Turmfalke Falko (der vielleicht auch ein Falkenweibchen ist) kommt jeden Tag zuverlässig zwischen 12 und 12.30 Uhr angeflogen – pünktlich zur Mittagessenszeit also. Wenn Günther Koch auf der Terrasse ist und dann nach innen geht, um das Fleisch zu holen, weiß der Vogel sofort, dass es jetzt gleich Futter gibt. „Er sieht mich schon mit dem Fleisch kommen, wenn ich noch im Wohnzimmer bin“, berichtet der Beutelsbacher.

Falko kommt das Ehepaar aber nicht das ganze Jahr über besuchen: Nachdem er im Dezember 2017 zum ersten Mal bei dem Ehepaar aufgetaucht war und auch einem unserer Redakteure eine Vorführung bot, verschwand der Raubvogel im Frühjahr wieder – um im Spätherbst darauf wieder auf dem alten Rebstock zu sitzen. So habe sich das die vergangenen Jahre immer wieder wiederholt, berichtet Günther Koch. „Er kommt nur, wenn das Nahrungsangebot knapp wird“, vermutet der erfahrene Jäger.

Der Turmfalke bleibt treu - ist aber vorsichtiger als früher

Wenn Falko besonders hungrig ist, kommt er manchmal sogar zweimal am Tag vorbei. Günther Koch und seine Frau freuen sich jedes Jahr, wenn der Falke nach der „Sommerpause“ wieder bei ihnen vorbeischaut.

Doch auch wenn Falko dem Ehepaar nun schon seit Jahren die Treue hält: Etwas hat sich doch verändert seit dem letzten Bericht unserer Redaktion im Januar 2018: Der Vogel bleibt nicht mehr auf dem Bäumchen sitzen, um sein Mittagessen zu verspeisen. Er schnappt sich das Fleisch und fliegt damit davon. Er – oder sie – ist wohl im Alter vorsichtiger geworden.

Immer zwischen November und März bekommen Günther Koch und Renate Müller mindestens einmal am Tag Besuch: geflügelten Besuch mit scharfen Augen und spitzem Schnabel. Im Winter vor knapp fünf Jahren ist der Turmfalke, den das Beutelsbacher Ehepaar liebevoll „Falko“ nennt, zum ersten Mal auf ihrer Terrasse aufgetaucht.

Seit der hübsche Raubvogel sich das erste Mal auf dem abgestorbenen Rebstock auf ihrer Terrasse niedergelassen hat, legen Günther Koch und Renate Müller ihm immer etwas

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper