Weinstadt

Feierlicher Auftakt in Weinstadt: 500 Jahre Stiftskirche Beutelsbach

FestjahrStiftskirche
Oberbürgermeister Michael Scharmann bei seiner Rede in der Stiftskirche am vergangenen Samstag. © Gaby Schneider

Die Stiftskirche in Beutelsbach wird 500 Jahre alt – teilweise zumindest. Anlass für das diesjährige große Jubiläum, das die Evangelische Kirchengemeinde schon seit mehreren Jahren aufwendig plant, ist die Jahreszahl 1522, die im Maßwerk des südlichen Chorfensters der Stiftskirche eingraviert ist. In der jüngeren Vergangenheit haben jedoch Holzproben zum Beispiel aus dem Dachstuhl der Kirche ergeben, dass einige Bauteile wohl noch ein ganzes Stück älter sind. Die Kirchengemeinde Beutelsbach hält trotzdem am Jubiläumsjahr 2022 fest.

2G plus vor Ort und Livestream ins Wohnzimmer

Am Samstag ist das Festjahr vor Ort in der Stiftskirche mit einer Rede von Oberbürgermeister Michael Scharmann feierlich eröffnet worden. In der Kirche galt für die Veranstaltung die 2G-plus-Regelung und eine Besuchergrenze von 100 Personen. Außerdem wurde die Veranstaltung per Livestream aus der Kirche ins heimische Wohnzimmer übertragen.

„Generationen von Gläubigen haben in diesem historischen Gebäude gesessen, haben gebetet sowie Trost und Orientierung in den Predigten erhalten“, so OB Michael Scharmann in seiner Rede. Die Gläubigen hätten hier über Jahrhunderte Schutz gesucht und auch gefunden – und das nicht nur im übertragenen Sinne. Denn die Beutelsbacher Stiftskirche war zeitweise auch eine Wehrkirche: „Die Stiftskirche war ein Fels in der Brandung, eine Konstante in den sich wandelnden Zeiten.“

Beständig wie ein Fels musste die Stiftskirche auch sein. Denn von Anfang an erlebte das Bauwerk bewegte Zeiten: „Kurz vor der Fertigstellung, als der Chor und der Turm noch im Bau waren, das Langhaus der Stiftskirche aber schon fertig war, kam es 1514 zu dem Aufstand „Armer Konrad“, führte Scharmann aus. Nur wenige Jahre später, im Jahr 1534, brach die Reformation übers Remstal herein. „Die Stiftskirche wurde also noch als katholische Kirche fertig, danach wurde sie zu einer der markantesten evangelischen Kirchen des Landes.“

Ruhig blieb es rund um die Kirche aber auch dann nicht lange. „Ein Jahrhundert später tobte von 1618 bis 1648 der 30-jährige Krieg auch in Beutelsbach. Und die Stiftskirche mittendrin“, so der OB. Vier Jahrhunderte und viele Kriege später steht die Stiftskirche immer noch. Und sie ist pünktlich vor dem großen Jubiläum noch frisch saniert worden: „Die Wiedereröffnung nach jahrelanger Renovierung und Sanierung haben wir erst vergangenen September gemeinsam gefeiert.“

400-seitige Festschrift hält auch die Menschen fest

Für das laufende Jahr sind nun mehre festliche Programmpunkte geplant. Ob diese alle stattfinden können, ist wegen der andauernden Corona-Pandemie noch nicht sicher. Was aber auf jeden Fall an das große Jubiläum erinnern wird, ist eine rund 400-seitige Festschrift mit dem Titel „500 Jahre Stiftskirche Beutelsbach – das Gotteshaus an der Wiege Württembergs“.

Diese Monografie, an der in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 13 Personen gearbeitet haben, wurde ebenfalls am Samstag vorgestellt. „Dabei ist es besonders bemerkenswert, dass nicht nur die herausragende Bedeutung der Kirche für die Landesgeschichte sowie die neuen Erkenntnisse zur Baugeschichte und zur hochwertigen Ausstattung in den Blick genommen werden, sondern auch die lange Reihe der hier tätigen Pfarrer“, lobte der Oberbürgermeister. Auch das „einfache Gemeindemitglieder“ als Zeitzeugen in dem Buch zu Wort kommen und so ein farbiges Bild von der „historisch bedeutendsten Kirchen dieses Landes“ gezeichnet werde, gefalle ihm gut.

Die Stiftskirche in Beutelsbach wird 500 Jahre alt – teilweise zumindest. Anlass für das diesjährige große Jubiläum, das die Evangelische Kirchengemeinde schon seit mehreren Jahren aufwendig plant, ist die Jahreszahl 1522, die im Maßwerk des südlichen Chorfensters der Stiftskirche eingraviert ist. In der jüngeren Vergangenheit haben jedoch Holzproben zum Beispiel aus dem Dachstuhl der Kirche ergeben, dass einige Bauteile wohl noch ein ganzes Stück älter sind. Die Kirchengemeinde Beutelsbach

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper