Weinstadt

Gasthof Lamm Schnait und Feuerwehr Weinstadt sammeln für die Ukraine

Lamm Ukraine
Das Wirtsehepaar Halyna und Helmut Weis mit dem vollgepackten Auto. © Gabriel Habermann

Das Auto ist voll beladen: Kleidung, Medizin, Lebensmittel und sogar ein Zelt sind allein am Dienstag beim Gasthof und Hotel Lamm in Schnait abgegeben worden. Die erste Fuhre hat Wirt Helmut Weis am Dienstag schon nach Stuttgart gebracht: Dort auf dem Gelände eines Kindergartens nimmt der Verein Ukrainer in Stuttgart e.V. im Moment nach Absprache Spenden an.

Der Stuttgarter Verein hat Fahrer, die die Sachspenden bis zur ukrainisch-polnischen Grenze bringen. Der erste Lkw soll heute, Mittwoch, schon losfahren.

Seine Frau stammt aus der Ukraine

Im Gasthof Lamm klingelt gerade fast pausenlos das Telefon, hilfsbereite Bürger rufen an, die fragen, was gebraucht wird, berichtet Helmut Weis. Dabei hat er seine Sammelaktion bisher gar nicht an die große Glocke gehängt.

Trotzdem sei der Zuspruch riesig. Um den Menschen in der Ukraine wenigstens ein bisschen helfen zu können, hat der Schnaiter Wirt Kontakt zum Verein Ukrainer in Stuttgart e.V. aufgenommen. Er und seine Frau haben einen sehr persönlichen Bezug zur Ukraine: Halyna Weis stammt aus der Ukraine. Sie hat auch noch Familie dort.

Verein bringt die Sachspenden bis kurz vor die Grenze

Der ukrainische Verein ist gut vernetzt. Auf seiner Website gibt es inzwischen einen ganz neuen Bereich, in dem unter dem Reiter „HELP Ukraine“ Sachspenden koordiniert und Informationen über Hilfsangebote für Kriegsflüchtlinge bereitgestellt werden.

Dort findet sich auch der Verweis auf das Sachspendenlager in Polen: Der Verein fährt mit den Spenden das „Help-Ukraine-Center“ in der polnischen Stadt Chelm unweit der ukrainischen Grenze an. Von dort aus werden die Sachspenden von lokalen Hilfskräften über die Grenze gebracht. Von Stuttgart aus solle am Mittwoch der erste Transport nach Polen starten, berichtet Lamm-Wirt Helmut Weis.

Feuerwehr hat sich an Hilfsaktion beteiligt 

Er selbst werde vermutlich auch diese Woche noch ein zweites Mal nach Stuttgart fahren – denn das Auto ist im Prinzip schon wieder voll, so viele Weinstädter bringen ihm Dinge vorbei. Besonders schön: Es seien eben nicht nur Altkleider dabei, sondern viele Menschen brächten von sich aus auch Medikamente. Auch Apotheken und andere Weinstädter Geschäfte hätten sich schon an seiner Sammelaktion beteiligt.

Auch die Feuerwehr Weinstadt hat für die Ukraine gesammelt: Im Rahmen des Hilfsaufrufs der Firmen Barth Feuerwehrtechnik aus Fellbach und Weber Rescue aus Güglingen wurden zur Unterstützung des ukrainischen Katastrophenschutzes (DNDS) viele hilfreiche Ausrüstungsgegenstände gespendet.

Das Auto ist voll beladen: Kleidung, Medizin, Lebensmittel und sogar ein Zelt sind allein am Dienstag beim Gasthof und Hotel Lamm in Schnait abgegeben worden. Die erste Fuhre hat Wirt Helmut Weis am Dienstag schon nach Stuttgart gebracht: Dort auf dem Gelände eines Kindergartens nimmt der Verein Ukrainer in Stuttgart e.V. im Moment nach Absprache Spenden an.

Der Stuttgarter Verein hat Fahrer, die die Sachspenden bis zur ukrainisch-polnischen Grenze bringen. Der erste Lkw soll heute,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper